Kino

"Schindlers Liste" auf ebay

Mit Hilfe des schicksalhaften Dokuments rettet Oskar Schindler über 1000 Juden vor dem KZ. Jetzt steht die Liste zum Verkauf.

Eine Liste, 14 Seiten, 801 Namen. 801 Leben, die Fabrikant Oskar Schindler versucht hatte, im dritten Reich vor der Vernichtung durch die Nazis zu bewahren. Am Ende waren es insgesamt sogar 1200 jüdische Häftlinge, die Schindler - oft nur zum Schein - als Arbeiter für seine Emaille- und Munitionsfabrik in Krakau von der SS angefordert und so vor dem Tod in den KZs gerettet hatte. Berühmt wurde das Schicksal des bis dahin weitgehend unbekannten Helden erst durch "Schindlers Liste", Steven Spielbergs mit sieben Oscars ausgezeichnete Verfilmung der damaligen Geschehnisse. Vier Exemplare dieser Liste sind der Nachwelt erhalten geblieben - in einem von Verwaltung besessenen System wie dem Nazi-Regime, mussten alle entsprechenden Vorgänge natürlich mehrfach dokumentiert werden. Zwei davon befinden sich im Besitz der Gedenkstätte Yad Vaschem in Jerusalem, eine im Besitz einer US-Gedenkstätte - die vierte hat jetzt den Weg ins Online-Auktionshaus ebay gefunden, wo sie bei einem Anfangsgebot von drei Millionen Dollar versteigert werden soll. Bislang wurde noch nie eines dieser historischen Dokumente auf dem offenen Markt gehandelt, die Anbieter der Liste, Gary Zimet und Eric Gazin, erhoffen sich einen Verkaufspreis von mindestens fünf Millionen Dollar. "Wir haben uns für Ebay entschieden, da es über 100 Millionen Mitglieder weltweit hat - und das hier eine globale Sache ist. Milliardäre und reiche Prominente nutzen die Seite."

 

Nur eine Frage des Preises

Letztlich geht es dabei also nur ums Geld. Und genau dieser Aspekt verleiht der Transaktion auch den widerlichen Beigeschmack: Der Wille von Oskar Schindler und seiner Frau Emilie war es nämlich, dass die historischen Zeugnisse über die Rettung der Juden in Museen der Öffentlichkeit zugänglich sind - und nicht im klimatisierten Tresor eines Sammlers verborgen an Wiederverkaufswert zulegen. Hinzu kommt, dass der Versuch, mit dem Verkauf dieser geschichtsträchtigen Liste ein Vermögen zu verdienen, schlicht geschmacklos ist. Oskar Schindler selbst verbrachte seinen Lebensabend zurückgezogen und nahezu mittelos in einer Ein-Zimmer-Wohnung am Bahnhof von Frankfurt am Main. Lediglich einige Monate verbrachte er jedes Jahr in Jerusalem - bei von ihm geretteten "Schindlerjuden", die von seinen beruflichen und finanziellen Schwierigkeiten erfahren und ihn zu sich einluden. Das Angebot der Liste auf ebay



Tags:
TV Movie empfiehlt
Weihnachtsaktion!
14 Monate Lesevergnügen verschenken - nur 12 Monate zahlen! Das Abo endet automatisch - keine Kündigung notwendig!