Stars

Schauspieler Robert Loggia ist gestorben

Der Großmeister des Italo-Kinos verlässt für immer die Bühne. Nach fünf Jahren Krankheit stirbt Robert Loggia in seinem Haus in Hollywood an den Folgen von Alzheimer.

Robert Loggia, gestorben, Scarface, Das Messer
Vom Cop zum Gangsterboss: Robert Loggia / Getty Images

Im Alter von 85 verstarb der Schauspieler am 4. Dezember 2015 nach langer Alzheimer-Krankheit. Das verkündete seine Frau Audrey O'Brian nun gegenüber dem Filmportal "Variety".

Der in New York geborene Halbitaliener Robert Loggia liebte vor allem die düsteren Rollen, zwielichtige Charaktere, Gangster- und Ganovenbosse. Der Wechsel von Gut zu Böse erfolgte schon früh. Während der Schauspieler in seinen ersten Film- und Fernsehrollen noch als Polizist zu sehen war, spielte er 1974 an der Seite von Terence Hill und Bud Spencer in "Zwei Missionare" bereits einen skrupellosen Herrscher.

Vielen wird sein Auftritt als gefühlskalter Matrose Byran Mayo in "Ein Offizier und Gentleman" in Erinnerung bleiben. Nicht weniger bedeutend: Loggias Rolle des Ganoven Frank López in Brian De Palmas Kult-Film "Scarface".

1985 wurde er für die Darstellung eines Privatdetektivs im Film "Das Messer" mit einem Oscar nominiert. Trotz seiner Vorliebe für Western und Thriller, stand Loggia auch für Komödien wie "Der rosarote Panther wird gejagt", die Sitcom "Malcolm mittendrin" und Roland Emmerichs Blockbuster "Independance Day" vor der Kamera.

"Er liebte es ein Schauspieler zu sein", berichtete seine Witwe gegenüber "Variety". Die letzten fünf Jahre allerdings verließ der an Alzheimer leidende Loggia nur noch selten das Haus. Er hinterlässt seine Frau und vier Kinder.  



Tags:
TV Movie empfiehlt