Stars

Schamlos: Wurde Paul Walker vom eigenen Kumpel beklaut?

Bei Geld hört die Freundschaft scheinbar auf: Richard Taylor, ein Freund des verunglückten Paul Walker, soll nach dessen Tod die Luxus-Autosammlung des Hollywoodstars geplündert haben!

Aus Paul Walkers Autosammlung wurden sieben Autos gestohlen.
Seine Leidenschaft für schnelle Autos lässt Paul Walker auch nach seinem Tod nicht los. Universal

Einfach Unfassbar: Insgesamt sieben Sportwagen von Paul Walker sind spurlos verschwunden - und wie der "Hollywood Reporter" berichtet hegen seine Erben schwere Vorwürfe gegen seinen Kumpel Richard Taylor, der jetzt vor Gericht steht. Er gilt als Hauptverdächtiger für den dreisten Diebstahl, der keine 24 Stunden nach Walkers Tod über die Bühne gegangen sein soll!

Es klingt wie ein perfekter, skrupelloser Plan. Der "Fast and Furious"-Star vertraute Taylor, hatte ihm schon zu Lebzeiten die Verwaltung seiner Wagen überlassen. Sein Freund hatte deshalb Zugriff auf sämtliche Schlüssel und Papiere. Konnte er da etwa nicht widerstehen, als sein Kumpel Paul starb? Schließlich soll er sieben besonders teure Autos unterschlagen haben, als er den Nachlass von Paul regeln und alle Fahrzeuge auflisten sollte.

Stimmen diese Vorwürfe, dann hat Taylor den Wirbel nach Walkers Tod für sich genutzt - und zusammen mit einigen Komplizen die Chance ergriffen, die Wagen ohne viel Aufmerksamkeit schnell aus der riesigen Garage zu schaffen. Wer solche Freunde hat, braucht keine Feinde mehr! Hätte sich sein wahrer Kumpel Vin Diesel um die Autos gekümmert, wäre das sicher nicht passiert.

Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt