Kino

Scarlett Johansson kämpft in "The Avengers" unten ohne

Als einzige Frau hat es Scarlett Johansson im Superheldenteam "Avengers" nicht leicht. Zu der Testosteron-Überdosis gesellt sich ein viel zu enges Kostüm.

Wenn "Marvel's The Avengers" ab dem 26. April im Kino die Welt retten, dann können sich Film- und Comicfans an bombastischer Action und grandiosen Effekten ergötzen. Und natürlich wird sich der männliche Teil der Zuschauer garantiert auch auf eine Scarlett Johansson im hautengen Anzug freuen! Für die Black Widow-Darstellerin war das Kostüm allerdings alles andere als eine erfreuliche Erfahrung. Sie empfand das Tragen als unbequem und schlicht unerträglich heiß: "Es hat in meinem Kostüm ungefähr 400 Grad. Und es ist ein Ganzkörperanzug und ich trage nichts darunter!" Bei der Unbequemlichkeit herrschte aber immerhin absolute Gleichberechtigung zwischen ihr und ihren männlichen Kollegen um "Iron Man" Robert Downey Jr., "Thor" Chris Hemsworth und "Captain America" Chris Evans. "Ich würde sagen, dass jeder seine unbehaglichen Kostüm-Momente hat. Wir alle mussten Maßnahmen ergreifen, um es bequemer zu haben", so Johansson.

 

Im Team gibt es keine Egos

In Anbetracht dieser Unannehmlichkeiten kann Regisseur Joss Whedon sich glücklich schätzen, dass keiner seiner Darsteller Starallüren zeigte. In einem Interview lobte er jetzt ausdrücklich die Arbeitsauffassung der Leinwand-Helden: "Wenn ich irgendwelche Diven treffe, dann lasse ich es Euch wissen. Die 'Avengers'-Darsteller waren so selbstlos und kooperativ und hilfreich und liebenswürdig wie jede Besetzung, mit der ich bisher zusammengearbeitet habe." Bei einer Frage- und Antwortrunde beschrieb er sie sogar noch handzahmer. Er sagte die Zusammenarbeit sei, "als würde man niedliche Kätzchen hüten." Die Superhelden haben sich also anscheinend ihre ganze Energie und Kraft für die Bedrohungen aufgespart, die ab April die Kinoleinwände heimsuchen. Die Zuschauer wird es freuen.



Tags:
TV Movie empfiehlt