Stars

Sarah Lombardi: Ärger mit dem Tierschutz wegen diesem Bild

Sarah Lombardi will mehrere Kinder
Sarah Lombardi hat Ärger mit dem Tierschutz / Facebook/Sarah Lombardi

Sarah Lombardi wollte nur ein süßes Bild von Söhnchen Alessio posten – doch das rief jetzt die Tierschutzorganisation PETA auf den Plan.

Wer sein ganzes Leben im Internet teilt, kann in so manches Fettnäpfchen treten. Das musste Sarah Lombardi feststellen, als sie diesen süßen Ostergruß postete.

 

Alessio wünscht sich einen Hasen 🐰 😍

Ein Beitrag geteilt von Sarah lombardi (@sarellax3) am

Darauf hält Söhnchen Alessio ganz stolz ein Kaninchen auf dem Arm. Die Bildunterschrift „Alessio wünscht sich einen Hasen“, deutet darauf hin, dass der 2-jährige ein flauschiges Ostergeschenk bekommen hat.

 

Sarah Lombardi bekommt einen Brief von PETA

Das rief die Tierschutzorganisation PETA auf den Plan. In einem Brief erklärten die Tierschützer Sarah, dass Hasen jede Menge Stress empfinden, wenn sie auf den Arm genommen werden. „Zudem können Kinder nicht die Verantwortung [für ein Haustier] übernehmen“, so Jana Hoger von PETA.

 

Sarah Lombardi wurde vorschnell verurteilt

Doch da hat sich PETA wohl nicht ausreichend informiert. Denn auf Facebook steht eine andere Bildunterschrift unter dem Ostergruß: „Er war so stolz, weil er ihn kurz alleine halten durfte. Ich glaub er wünscht sich jetzt einen Hasen – was mache ich nun?“

Das klingt doch schon viel besser – die junge Mutter bittet also um Rat, anstatt ihrem Sohn ungefragt ein Lebewesen anzuvertrauen. Und wenn sie auf ihre Fans hört, dürfte es noch ein paar Jahre bis zu Alessios erstem Haustier dauern. Denn die Kommentare sind sich einig: Haustiere sind nichts für Kleinkinder.

Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt