Fernsehen

Sarah Knappik ist für Kastration von Vergewaltigern

Reality-Star Sarah Knappik kritisiert die deutsche Rechtsprechung auf Instagram.

Sarah Knappik
Sarah Knappik (33) zählt zu den prominentesten deutschen Reality-TV-Darstellern. Foto: dpa picture alliance

Sarah Knappik (33) wendete sich gerade mit einem sehr emotionalen Thema an ihre Fans – und erntete dafür auch von vielen Promi-Frauen Applaus. In einer Live-Session auf Instagram kritisierte der Reality-Star den milden Umgang der deutschen Rechtsprechung mit Vergewaltigern, und sprach sich für Kastration aus. „Ich kann es nicht verstehen, dass man Vergewaltiger und Kinderschänder frei rumlaufen lässt“, so Knappik.

 

Sarah Knappik geschockt von der Nachrichtenlage

Es sind die Nachrichten, die täglich in Zeitungen und im Fernsehen sie einprasseln, die Sarah Knappik traurig und wütend zugleich machen. Überall lese sie nur von Vergewaltigungen, Mordern und verschwundenen Kindern.

„Wir können doch nicht zulassen, dass überhaupt einer vergewaltigt wird. Das muss so krass bestraft werden, meinetwegen mit Kastration, das ist mir egal“, so der TV-Star unter Tränen. „Was die für milde Strafen kriegen! Packt die in den Knast und erzählt allen anderen dort, dass die ein Kind vergewaltigt haben.“

Das deutsche Strafmaß ist ihr ein Rätsel. „Alter, du zahlst einmal die Steuer nicht pünktlich, dafür kommst du in den Knast, oder die Polizei nimmt dich mit, weil du kein Zusatzticket in der Bahn hast. Manche Sachen werden in Deutschland so krass bestraft, aber Vergewaltigung… Das ist ein Unding!“

 

Sarah Knappik appeliert an die Politik

RTL: Neue Geheim-Show mit Dschungelcamp-Teilnehmern | Die Kandidaten!
Nach GNTM wurde Sarah Knappik im Dschungelcamp 2011 bundesweit bekannt. MG RTL D

„Ich wünsche mir von der Politik, dass ihr da endlich mal durchgreift“, schließt Sarah Knappik ihren Vortrag. „Vielleicht liege ich da falsch, aber das ist mein persönliches Empfinden, dass die Strafen zu milde sind. Wir müssen die Kleinen beschützen!“

Für sie beginne der Schutz der Kinder übrigens bereits im Netz. „Ich unterstützte Oliver und Amira Pocher, die dafür sensibilisieren, keine Kinderfotos im Netz zu teilen“, so die ehemalige Dschungelcamp-Kandidatin.

Demnächst sehe wir Sarah Knappik übrigens in der Reality-Show „Like me – I’m famous!“

 
Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt