Stars

Sandra Bullock packt aus: "Hollywood hat ein Problem!"

Nachdem sich bereits Jennifer Lawrence und Charlize Theron gegen ungleiche Bezahlung in Hollywood wehrten, meldet sich nun auch Sandra Bullock zu Wort. Laut der Schauspielerin hat das Show-Geschäft ein noch viel größeres Problem.

Sandra Bullock, Jennifer Lawrence, Meryl Street
Kämpft für mehr Gleichberechtigung in Hollywood: Sandra Bullock / Getty Images

Auch Sandra Bullock bekommt die Männer-Dominanz in Hollywood zu spüren. In einem Interview mit der Zeitschrift "Variety" packt die 51-Jährige aus und unterstützt ihre prominenten Kolleginnen.

Obwohl die erfolgreiche Oscar-Preisträgerin in diesem Jahr zur bestbezahlten Hollywood-Dame zählt und damit viele ihrer männlichen Kollegen die kalte Schulter zeigt, bekommt auch Sandra Bullock die Gender-Pay-Gap, die ungleiche Bezahlung zwischen Männern und Frauen im Filmgeschäft zu spüren. Doch was den "Gravity"-Star wirklich verärgert, ist ein ganz anderes Problem.

"Wir werden in Medien-Artikeln verspottet und verurteilt. Es gibt einen riesigen Unterschied wie Männer und Frauen in Berichten beschrieben werden", so Bullock in dem Interview.

"Ich mache immer diesen einen Scherz: "Guck, wenn wir den Roten Teppich entlang gehen, werde ich über mein Kleid und meine Haare gefragt, während der Mann neben mir zu seiner Rolle und politischen Diskussionen befragt wird", beklagte die Schauspielerin weiter. Als Frau fühle sie sich im Filmgeschäft oft nicht ernstgenommen, die männliche Dominanz kriege sie immer wieder zu spüren.

Immer mehr Schauspielerin folgen dem Aufruf von "Boyhood"-Star Patricia Arquette. Bei der diesjährigen Oscar-Verleihung brachte die 47-Jährige das Problem zum ersten Mal vor der versammelten Film-Elite auf den Punkt. Meryl Street, Jennifer Lopez, Jennifer Lawrence, Emilia Clarke und viele weitere kämpfen seither für mehr Gleichberechtigung im Hollywood-Business.



Tags:
TV Movie empfiehlt