Kino

Samuel L. Jackson geht mit "Robocop" auf Sendung

Samuel L. Jackson, der zur Zeit im Kino "The Avengers" befehligt, hat schon das nächste Eisen im Feuer: Er übernimmt eine Rolle im "Robocop"-Remake.

Samuel L. Jackson scheint seine Arbeit wirklich zu lieben, ein Filmprojekt jagt bei ihm das nächste. Jetzt hat er sich wieder eine aufsehenerregende Rolle gesichert. Im Remake des 80er-Jahre Kulthits "Robocop" übernimmt Jackson den Part eines charismatischen und überaus mächtigen TV-Moguls. Man kann sich leicht ausmalen, welchen Einfluss ein Medienmagnat in der düster überzeichneten Zukunftswelt des "Robocop"-Universums hat. Dabei kommt es dann auch zu einem Aufeinandertreffen zweier bewährter Superhelden-Partner. Denn die Konstruktion des Cyborg-Cops übernimmt Gary Oldman. Und während Jackson aktuell im Kino als Nick Fury "Marvel's The Avengers" befehligt, wird Oldman ab dem 24. Juli in "The Dark Knight Rises" wieder Batmans Vertrauten Commissioner Gordon spielen. Die beiden Stars haben also so ihre Erfahrungen mit schier übermenschlichen Ordnungshütern.

 

Die urzeitliche Tradition des Nacherzählens

Bei dieser namhaften Besetzung dürfte dem Film auf jeden Fall viel Aufmerksamkeit zuteil werden. Fans von Paul Verhoevens Klassiker äußerten sich bisher eher kritisch gegenüber einem Remake. Joel Kinnaman, der in der Hauptrolle die Mensch-Maschine "Robocop" spielt, verwies deshalb auf die Tradition des Nacherzählens: "Das ist es, was wir als Menschen tun. Wir erzählen unser Lieblingsgeschichten nach. Das haben wir getan, seit wir an Lagerfeuern saßen. Es ist ein Teil des Menschlichen Geistes. Das muss nichts Negatives für die Kreativität bedeuten." Kinneman betonte auch, dass der Film der Geschichte eine neue Wendung geben würde und alle Beteiligten große Fans des Originals seien. Wie sich der neue "Robocop" im Vergleich schlägt, das werden wir ab 2013 sehen.



Tags:
TV Movie empfiehlt