Kino

Sam Worthington mit Robin Wright am Everest

Neben Jake Gyllenhaal und Josh Brolin stoßen nun Sam Worthington und Robin Wright zur 3D-Everest-Expediton.

Sam Worthington mit Robin Wright am Everest
Sam Worthington mit Robin Wright am Everest (Kurt Krieger) Kurt Krieger

Sam Worthington und Robin Wright stoßen zur groß angelegten Kino-Expedion "Everest", die ab 27. Februar 2015 auf den Leinwänden zu sehen sein soll. Regisseur Baltasar Kormákur befasst sich mit dem Everst-Unglück vom 10. Mai 1996, das acht Menschenleben forderte. Die Katastrophe erregte weltweit Aufsehen und wurde vor allem durch den Bericht "In eisige Höhen" von Expeditionsteilnehmer Jon Krakauer Millionen von Lesern bekannt. Am 10. Mai 1996 waren mehrere Expeditionen zum Gipfel des Mount Everest unterwegs. Dass damals acht Menschen ums Leben kamen, lag laut dem Buch von Krakauer, der selbst den Gipfelanstieg geradeso überlebte, nicht nur an dem schlimmen Wetterumschwung: Viele Teilnehmer gerieten in einen Schneesturm, verloren die Orientierung und blieben schließlich hilflos zurück.

 

Dreh in luftigen Höhen

Eine wichtige Rolle spielten demnach auch, neben einer Verkettung von unguten Umständen, eine schlechte Organisation, das Missachten von Weisungen, fehlendes Verantwortungsbewußtsein und vor allem die mittlerweile weit verbreitete Manie, jeden Teilnehmer, auch wenn seine Fitness nicht ausreichend ist, gegen viel Geld möglichst doch noch bis zum Gipfel zu schleppen. Mit an Bord der Produktion sind auch Jake Gyllenhaal und Josh Brolin. Welche Rollen Sam Worthington und Robin Wright genau übernehmen sollen, ist noch nicht bekannt. Die Dreharbeiten zu "Everest" haben schon begonnen und die ersten Szenen, entstanden am Schnalstaler Gletscher in Südtirol, sind bereits im Kasten.



Tags:
TV Movie empfiehlt
Weihnachtsaktion!
14 Monate Lesevergnügen verschenken - nur 12 Monate zahlen! Das Abo endet automatisch - keine Kündigung notwendig!