Fernsehen

Nach DSDS-Aus: Ruzhdi Uka arbeitet an Song "Ferienhaus"

Ruzhdi Uka bei DSDS wegen Erpressung nicht im Recall
Ruzhdi Uka bei DSDS wegen Erpressung nicht im Recall. Foto: RTL / Stefan Gregorowius

Ruzhdi Uka kam nach 1,5 Jahren Haft wegen Erpressung zum DSDS-Casting. Dieter Bohlen weigerte sich, ihn weiter zu lassen. Allerdings gab Bohlen ein Versprechen.

Nach einer tollen Rap-Performance kam für Ruzhdi Uka die große Enttäuschung. „Ich hab die Schnauze absolut voll von Leuten, die mal gesessen haben“, erklärte Dieter Bohlen in guter Erinnerung an ehemalig kriminelle Kandidaten wie Severino Seeger. Ruzhdi Uka war wegen räuberischer Erpressung 1,5 Jahre hinter schwedischen Gardinen.

„Ich habe daraus gelernt, ich bin resozialisiert“, beteuerte Ruzhdi Uka. Bohlen verweigerte ihm das Weiterkommen trotzdem, gab allerdings ein Versprechen: „Wenn du zwei Jahre ein braver Junge bleibst, lasse ich dich hier weiter.“

Bereits zu Beginn der Staffel war Alfons Kreischer aufgrund seiner kriminellen Vergangenheit aus dem Wettbewerb geflogen – trotz goldener CD. Er hatte seine Vorstrafen verschwiegen.

 

Ruzhdi Uka arbeitet an Song "Ferienhaus"

Entmutigen lassen hat sich der Rapper auf jeden Fall nicht. Wie er auf Facebook bekannt gab, arbeite er gerade am Song "Ferienhaus." Diesen hatte er in Auszügen bereits bei DSDS präsentiert.

 

Alle News zu DSDS bekommt ihr auf unserer großen Übersichtsseite.



Tags:
Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt