Fernsehen

Ronald Zehrfeld: So viel "Dengler" steckt in ihm

Heute Abend wird es wieder Actionreich im ZDF. Für die Krimi-SerieDengler“ schlüpft Ronald Zehrfeld wieder in die Rolle des Privatermittlers. Im Interview hat er uns verraten, welche große Leidenschaft er mit seiner Rolle teilt.

Ronald Zehfeld als Georg Dengler
Ronald Zehrfeld spielt schon zum vierten Mal den Privatermittler Georg Dengler. Im Interview erzählt er uns, welche große Leidenschaft er mit seiner Rolle teilt ZDF/ Heinz Wehsling

Zum Vierten Mal verkörpert der Berliner Schauspieler schon Georg Dengler. Eine lange Zeit, in der ihm die Rolle und die anderen Schauspieler sehr ans Herz gewachsen sind: „Die gemeinsame Arbeit am Set ist wie eine Reise. Wir fangen morgens an und die Reise ist erst zu Ende, wenn der Film fertig ist“, beschreibt er die Arbeit am Set.

Die Stimmung beim Dreh ist jedes Mal super, wie Ronald Zehrfeld uns erzählt: „Dengler ist immer ein Lichtpunkt im Jahr. Es macht einfach richtig Spaß mit den großartigen Kollegen zu drehen. Wir feruen uns alle immer schon im Voraus auf die Dreharbeiten.“

 

Dengler: So war der Dreh in Griechenland

Für den aktuellen Teil „Fremde Wasser“ ging es sogar zum Drehen nach Griechenland – das brachte so einige Herausforderungen mit sich: „ In Griechenland war es sehr, sehr heiß. Wir haben auf einer kleinen Insel gedreht, sehr weit oben. Das Team musste das ganze Equipment den Berg hochtragen und das bei den extrem hohen Temperaturen.“

Trotzdem sei es für den Schauspieler ein Geschenk gewesen, in einer so malerischen Kulisse drehen zu können. „Wir haben die Zeit vor Ort sehr genossen und nebenbei haben wir tatsächlich ein bisschen Land und Leute kennenlernen können“, erzählt uns Ronald Zehrfeld.

 

Ronald Zehrfeld: Diese Leidenschaft teilt er mit Dengler

Im Gespräch wird schnell klar, wie gerne er Dengler verkörpert. Das könnte vielleicht daran liegen, dass die beiden Männer eine große Leidenschaft teilen. Das Motorradfahren. Genau wie Georg Dengler, liebt auch Ronald Zehrfeld seine Maschine. „In erster Linie bedeutet es, abschalten zu können, es ist ein Freiheitsgefühl“, sagt er.

Immerhin wurde ihm das Hobby in die Wiege gelegt: „Der Bruder meines Vaters war zu DDR-Zeiten Rennfahrer“, berichtet Ronald. Er selbst ist gemeinsam mit ein paar Freunden Mitglied im Verein „Motor Circus Club“.

 

Gibraltar yes yes yes #missionsouth #motorcircus #jekillandhyde

Ein Beitrag geteilt von Ronald Zehrfeld (@ronaldzehrfeld) am

Bei einem Projekt für  „Ärzte Helfen e.V.“ konnte er sich einen großen Traum verwirklichen. Für den Verein hat er eine große Motorrad-Tour von Gibraltar bis nach Gambia gemacht, wo der Schauspieler ein Projekt in Banjul besucht hat: „Durch die Reise sind über 13.000 Euro an Spendengeldern zusammen gekommen und wir haben uns damit auch einen Traum erfüllt.“

Einen kleinen Unterschied gibt es dennoch. Dengler nutzt sein Motorrad auch gerne mal für waghalsige Verfolgungsjagden. Da geht es auch gerne mal durch U-Bahn-Schächte oder Treppen rauf und runter. Das ist bei dem Schauspieler anders, er mag es lieber entspannt in einer Gruppe zu fahren und die herrlichen Landschaften zu genießen.

Dengler – Fremde Wasser“ läuft heute Abend um 20:15 im ZDF. In den Hauptrollen sind Ronald Zehrfeld als Georg Dengler und Birgit Minichmayr als Olga Illiescu zu sehen. Weitere Rollen haben Clemens Schick, Max von Pufendorf und Thekla Reuten übernommen.



Tags:
Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt