Kino

Roger Moore lobt Daniel Craig als besten Bond

Sechs Schauspieler haben bereits James Bond gespielt, einer davon war Roger Moore. Für ihn ist der aktuelle 007-Darsteller Daniel Craig der beste aller Zeiten…

Er hat ein völlig neues 007-Universum geschaffen: Als Daniel Craig 2006 in "Casino Royale" erstmals James Bond spielte, war dieser kein unangreifbarer Held mehr, der durch einen Kugelhagel sprinten konnte, ohne seinen schicken Smoking mit Falten oder gar Schmutzspuren zu verunstalten, sondern ein blutender, verzweifelnder, fast normaler - Mensch! Das lag nicht zuletzt an den großen schauspielerischen Fähigkeiten von Daniel Craig. Und eben jene haben es besonders Roger Moore angetan, der zwischen 1973 und 1985 selbst den Top-Agenten Ihrer Majestät mimte. "Ich finde 'Casino Royale' und Daniel Craig großartig", schreibt Moore in seinem neuen Buch "Bond über Bond". Und lobt weiter: "Es ist ein wunderbarer Schauspieler, sicherlich der beste Schauspieler, der je Bond gespielt hat. Er hat die beste Kombination von Fähigkeiten aller Bonds." Das geht natürlich auch ein wenig gegen Sean Connery, der lange Zeit als bester 007 aller Zeiten galt - deutlich vor Roger Moore selbst, was diesen immer wurmte.

 

Harte Kritik eines Ex-Bondgirls

Für Connery, der sich nach eigenem Bekunden inzwischen komplett aus dem Filmgeschäft zurückgezogen hat, ist das dieser Tage nicht die einzige schlechte Nachricht. Ex-Bondgirl Honor Blackman, die mit Connery 1964 in "Goldfinger" als dessen Gespielin Pussy Galore zu sehen war, kritisiert den Altstar, der 2000 von Queen Elizabeth zum Ritter geschlagen wurde, wegen dessen Steuerflucht auf die Bahamas: "Ich halte nicht mehr viel von ihm", sagt Blackman. "Ich finde, man sollte nicht von einem Land die Ritterwürde annehmen, in dem man keine Steuern zahlt. Ich glaube, er hat keine Prinzipien." Allerdings gibt Connery an, er habe seit 1997 umgerechnet 4,7 Mio. € Steuergeld an die Britische Regierung gezahlt. Connery hat sich indes zu Daniel Craig und der neuen Bond-Ausrichtung bisher nicht geäußert. Viele Fans empfanden besonders den zweiten Craig-007 "Ein Quantum Trost" als enttäuschend, weil Bond der Humor abhanden gekommen sei, für den besonders der charmante Connery gestanden hatte. In diese Kerbe schlägt auch Roger Moore - und hofft auf Besserung, wenn am 1. November das nächste Agentenabenteuer ins Kino kommt: "Ich glaube 'Skyfall' wird deutlich lustiger werden als es 'Ein Quantum Trost' war, und das würde mir gefallen", sagt der ebenfalls den Titel "Sir" tragende Roger Moore. Tatsächlich kehrt mit Technik-Tüftler Q (erstmals von "Parfum"-Star Ben Whishaw gespielt) eine beliebte und gagreiche Kultfigur ins Bond-Universum zurück, die seit "Casino Royale" nicht mehr zu sehen gewesen war. Auch über ein Wiederauftauchen von Sekretärin Moneypenny, mit der sich Bond-Darsteller stets verbale Scharmützel jenseits der Chauvinisten-Grenze geliefert haben, wird fleißig spekuliert…



Tags:
TV Movie empfiehlt