Kino

Robert Rodriguez liebäugelt mit Mel Gibson

Robert Rodriguez will in "Machete Kills" schweres Geschütz auffahren: Mel Gibson soll den Action-Faktor im Trash-Knüller nach oben jagen.

Mit dem Splatter-Trash "Machete" und Danny Trejo in der Titelrolle als klingenschwingender Ex-Knacki, der quasi im Alleingang eine mexikanische Drogengang zur Strecke bringt, gelang Robert Rodriguez (demnächst mit "Spy Kids 4D" im Kino) ein unterhaltsamer Überraschungserfolg. Der zweite Teil "Machete Kills" ist in Arbeit und nimmt langsam Formen an. Neben "Machete"-Star Danny Trejo und Michelle Rodriguez spekuliert Regisseur Rodriguez mit der Verpflichtung eines weiteren harten Knochens. Mel Gibson steht auf der Wunschliste des US-Regisseurs ganz oben. Referenzen kann Gibson mittlerweile auf wie abseits der Leinwand zur Genüge aufweisen. So kam Mel immer wieder mit dem Gesetz in Konflikt. Sei es wegen Trunkenheit am Steuer, Beleidigung jüdischer Filmleute oder dem filmreifen Scheidungskrieg mit seiner Ex-Flamme Oksana inklusive Ohrfeigen und Morddrohungen per Telefon.

 

Mel Gibson hat alle Voraussetzungen für "Machete Kills"

Gerade leistete sich Mel eine neue Eskapade: Ebenfalls telefonisch machte er lautstark seinem Unmut wegen einer vergeigten Zusammenarbeit mit dem jüdischen Drehbuchautoren Joe Eszterhas Luft. Da erweckt es fast den Anschein, als wirkte die Serie von Ausrastern auf Robert Rodriguez wie eine Art Bewerbungsschreiben für "Machete Kills". Schließlich sieht seine Filmfigur auch des Öfteren rot. Sollten beide zueinander finden, wäre das sicher wie ein kleiner Karriereturbo für Mad Mel. Schließlich ist seine Leinwand-Laufbahn in der letzten Zeit ziemlich ins Stocken geraten. So fand sein letztes Werk "How I Spent My Summer Vacation" nicht den Weg in die Kinos und landete direkt im Heimkino. Rodriguez plagen derweil luxuriösere Probleme. Er würde gerne "Machete Kills" im Alleingang drehen. "Momentan führe ich alleine Regie", bestätigt der Filmemacher. Sollte es jedoch zu einer Überschneidung mit dem Dreh von "Sin City 2" kommen, müsste Rodriguez das Ruder notgedrungen aus der Hand geben.



Tags:
TV Movie empfiehlt
Weihnachtsaktion!
14 Monate Lesevergnügen verschenken - nur 12 Monate zahlen! Das Abo endet automatisch - keine Kündigung notwendig!