Fernsehen

Robert Pattinson: Orgasmus vor Kamera

Um eine Sexszene so glaubwürdig, wie nur möglich zu gestalten, half Robert Pattinson einfach mal nach.

Es ist genau 5 Jahre her, als Robert Pattinson einen Orgasmus vorspielen sollte. Aber spielen? Kommt das dann richtig rüber? Nimmt man ihm den Höhepunkt ab? Nein, glaubte Rob und half nach. Denn: Pattinson nimmt seine Schauspielerei sehr, sehr ernst. Und zwar so ernst, dass er vor der Kamera masturbierte, wie er dem Magazin „Interview“ gestand. Schließlich sollten die Liebeszenen möglichst realistisch wirken.
 
Als schwuler Künstler Salvador Dalí fummelt er mit seinem Liebhaber rum, es kommt zur Sache: "Ich habe also selbst an mir herumgespielt, vor der Kamera. Mein Orgasmus-Gesicht ist also auf alle Zeiten auf Band festgehalten", verrät der 27-Jährige, der die Sache mit viel Humor nimmt. "Wenn man etwas nur lange genug googelt, dann wird man irgendwann auch alles wissen, was mit mir zusammenhängt. Was ich esse, wie mein Stuhlgang aussieht, mit wem ich schlafe und sogar, wie ich aussehe, wenn ich masturbiere."
 
Doch mittlerweile kommt Pattinson mit seinem Ruhm, wie er kürzlich dem "GQ"-Magazin erzählte. "Man verbringt so viel Zeit damit, sich dagegen zu wehren, aber am Ende findet man einfach eine neue Art zu leben."


Tags:
Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt