Kino

Robert Pattinson beleidigt "Twilight"-Fans

Von der ganzen Vampirgeschichte hat Robert Pattinson gehörig die Nase voll - vor allem auch von seinen Fans.

Als Vampir Edward wurde er über Nacht an der Seite von Ex-Freundin Kristen Stewart zum Star. Das lag natürlich auch sehr daran, dass eine große Fangemeinde die "Twilight"-Filme mit offenen Armen begrüßte und in ihr Herz schloss. Doch Robert Pattinson hat jetzt, knapp ein Jahr, nachdem der letzte Teil der Saga in den Kinos lief, keine guten Worte mehr übrig. Über die große Masse der "Twilight"-Fans, die ihn schon all die Jahre anhimmeln, sagt Pattinson: "Das Seltsame an den Twilight-Fans ist, dass sie gar keine Teenager sind. Die meisten von ihnen sind älter. Manchmal frage ich mich, was diese Massen an Menschen den ganzen Tag machen. Sie sitzen vor ihren Computern und kommentieren alles, was auch nur annähernd mit Twilight zu tun hat."

 

Verhasster R-Patz

Außerdem kann er seinen in den Medien gerne verwendeten Spitznamen "R-Patz" auf den Tod nicht ausstehen. Der Erfinder dieser Abkürzung sollte sich warm anziehen, denn sollte Robert Pattinson den Verursacher ausfindig machen, könnte er sich bestimmt nicht zurückhalten: "Ich würde denjenigen gerne erwürgen, der damit angefangen hat." In Pattinsons Augen muss das "irgendein fetter Celebrity-Blogger" gewesen sein. Klingt fast, als wäre ihm der Ruhm zu Kopfe gestiegen. Denn immerhin hat er es den Millionen Fans zu verdanken, dass er mit der Vampir-Reihe so große Erfolge gefeiert hat. Aber manchmal kommt Hochmut ja vor dem Fall …



Tags:
TV Movie empfiehlt