Serien

Riverdale: Wer ersetzt Luke Perry nach seinem Tod? | Netflix

Der Schock sitzt noch immer tief: „Riverdale“-Star Luke Perry (52) starb am 4. März überraschend an den Folgen eines Schlaganfalls. Wer ersetzt ihn in der Netflix-Serie?

Luke Perry
Luke Perry starb an den Folgen eines Schlaganfalls.

Zwar spielte Luke Perry in „Riverdale“ nur eine Nebenrolle, als Vater der Hauptfigur Archie (J.K. Apa) allerdings eine wichtige.

Umso mehr drängt sich jetzt die Frage auf, ob die Figur „Fred Andrews“ ganz aus der Serie geschrieben wird, oder ob Luke Perry ersetzt wird. Auch das wäre nichts Neues für „Riverdale“. Ross Butler, der in der ersten Staffel als „Reggie“ zu sehen war, gab die Rolle in der zweiten an Schauspielerkollegen Charles Melton weiter.

 

„Riverdale“-Macher stoppen Dreh

Auch in anderen Serien kamen die Produzenten teilweise nicht um ein Umbesetzen herum. Gleich drei Schauspieler gaben den „Berg“ in „Game of Thrones“, nämlich Conan Stevens, Ian Whyte und Hafþór Júlíus Björnsson. Bei „Der Prinz von Bel Air“ wurde Janet Hubert als Vivian durch Daphne Maxwell Reid ersetzt, bei „Roseanne“ ging die Rolle der Becky von Lecy Goranson an Sarah Chalke. Vor zwei Jahren übernahm Abigail Spencer die Rolle der Megan Hunt von Bridget Regan.

Bisher haben sich die Macher der Serie noch nicht geäußert. Der Dreh wurde trotzdem bis auf Weiteres gestoppt.



Tags:
Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt