VOD

„Riverdale“ - Staffel 3: Archie vor Gericht

Die zweite Staffel von „Riverdale“ endete mit einem Plot-Twist: Archie wurde vor der gesamten Schule wegen Mordes verhaftet. Nun steht er vor Gericht und muss sich einer Verhandlung stellen.
 

Archie KJ Apa Riverdale
Archie wird vor Gericht von seiner Mutter (links) vertreten | Netflix

Achtung, Spoiler zu „Riverdale“ - Staffel 3, Folge 1

Nachdem Staffel 2 von „Riverdale“ damit endete, dass Archie (KJ Apa) wegen dem Mord an Cassidy Bullock verhaftet wurde, stellte man sich die Frage: Geht der Rotschopf nun wirklich ins Gefängnis? Gleich die erste Folge von Staffel 3 fackelt nicht lange und beantwortet genau diese Frage.

Die Geschworenen sollen entscheiden, ob Archie den Dieb, der damals in das Ferienhaus der Lodges eingebrochen ist, wirklich erschossen hat. Da sie sich jedoch nicht einigen können, bekommt er noch ein letztes Wochenende, das er mit seinen Freunden und seiner Familie verbringen darf.

 

„Riverdale“: Archie geht ins Gefängnis!

Nach einer weiteren Besprechung steht fest, dass die Geschworenen zu keinem eindeutigen Ergebnis kommen. Obwohl Archie unschuldig ist, nimmt er daraufhin den Deal der Staatsanwaltschaft an und geht ins Gefängnis, da er allen Beteiligten nicht noch eine Gerichtsverhandlung antun will.

Archies Vater Fred (Luke Perry) kann die Sache natürlich nicht auf sich beruhen lassen und will mit der Hilfe von Sheriff Keller (Martin Cummins) und FP Jones (Skeet Ulrich) beweisen, dass Hiram Lodge (Mark Consuelos) hinter der ganzen Sache steckt. Wie schon versprochen, werden die „Riverdale“-Eltern in der neuen Staffel also eine größere Rolle spielen. Ob Fred Archie jedoch wirklich aus dem Gefängnis holen kann, bleibt abzuwarten. Wenigstens passt das Orange der Gefängnismontur zu seinen berühmten roten Haaren.

Wie sich Archie im Gefängnis so schlägt und was in der nächsten Folge „Fortune and Men's Eyes“ noch so passiert, seht ihr im Video:

 


Tags:
Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt