Fernsehen

"Rising Star". RTL sichert sich neue Castingshow

RTL sichert sich die Castingshow "Rising Star"
RTL sichert sich die Castingshow "Rising Star"

RTL hat sich auf der TV-Messe MIPCOM ein neues TV-Format gesichert. Es handelt sich um die Castingshow "Rising Star", für das der Sender den Zuschlag erhielt.

Da hat RTL mal einen echten Schnapper gemacht. 
Auf der TV-Messe "MIPCOM" gab es diesmal praktisch nur ein Thema, nämlich die Castingshow "Rising Star". Das Format aus Israel hat seit seinem Start vor wenigen Wochen alle Erwartungen weit übertroffen und gilt als absoluter Quotenhit.

"Rising Star" soll eine ähnliche Ausnahmeerscheinung unter den Casting-Formaten wie "The Voice" sein und RTL hat diesmal schneller gehandelt und Sat.1/ProSieben dieses Mal nicht an sich vorbeiziehen lassen. Offensichtlich hat RTL große Hoffnung in den Erfolg der Show gesetzt und bereits bestätitgt, "Rising Star" eingekauft zu haben.

Die Show startet sofort mit großen Live-Shows, die sonst üblichen Casting-Runden fallen weg. Zu Beginn des Auftritts eines Kandidaten trennt eine große LED-Wand die Sänger und Sängerinnen vom Studiopublikum und den Juroren. Während des Songs voten sowohl die Jury als auch die Fernsehzuschauer via App, ob ihnen der Auftritt gefällt oder nicht.

Nach und nach erscheinen Juroren und Zuschauer, die positiv abgestimtt haben, mit einem Foto auf besagter LED-Wand. Ab einer gewissen Anzahl an positiven Votes geht die Wand auf und der Kandidat sieht endlich das Studiopublikum.
In Israel löste "Rising Star" dieses Jahr übrigens "Pop Idol" ("Das Supertalent" in Israel) ab.

Ob "Rising Star" in Deutschland ebenfalls zum Quotenwunder wird und an den Erfolg der Konkurrenz "The Voice" anknüpfen kann, bleibt abzuwarten.


Tags:
Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt