Stars

Rihanna wollte mit James Franco vor die Kamera

Sängerin Rihanna wünschte sich James Franco als Liebhaber für ihr Video zu "We found Love" - dieser sagte das Angebot jedoch ab.

Rihanna hatte großes Interesse daran, den "127 Hours"-Darsteller James Franco für ihr Musikvideo zu dem Song "We found Love" zu engagieren, musste es sich jedoch gefallenlassen, dass dieser ihr einen Korb erteilte.

Der Hollywood-Star verriet nun, dass er das Angebot der Sängerin nicht annehmen konnte. "Sie hat mich gefragt, ob ich in dem Video dabei sein will, dieses, mit der Beziehung die auf einmal total aus den Fugen läuft. Ich konnte es aber nicht machen", erklärte er im Gespräch mit den MTV News, ohne näher auf die Gründe seiner Absage einzugehen. Unter anderen Umständen hätte er jedoch nicht nein gesagt und eine Rolle an der Seite der Sängerin angenommen, fügte er schnell hinzu und beteuerte: "Ich mag Rihanna."
Da Franco nicht für den Part in ihrem Video zu haben war, bat Rihanna schließlich das Model Dudley O'Shaughnessy, die Rolle ihres Liebhabers in dem Video zu übernehmen.


Tags:
TV Movie empfiehlt
Weihnachtsaktion!
14 Monate Lesevergnügen verschenken - nur 12 Monate zahlen! Das Abo endet automatisch - keine Kündigung notwendig!