Fernsehen

Rihanna aus Moschee geschmissen!

Selten, aber wahr. Popstar Rihanna kann ab und zu auch mehr tragen als eine knappe Hotpan und ein Bandeau-Oberteil. Allerdings reichte das in diesem Fall trotzdem nicht aus. Die Sängerin wurde in Abu Dhabi von einem Moschee-Gelände geworfen. Was hat unsere Skandalnudel denn jetzt schon wieder angestellt?

Die Barbados-Schönheit sorgt mit ihrem Auftreten in Abu Dhabi für Ärger.
Die Barbados-Schönheit sorgt mit ihrem Auftreten in Abu Dhabi für Ärger. (Instagram/Rihanna) Instagram/Rihanna

Wenn einer weiß, wie man sich gut in Szene setzen kann, dann ist es Popstar Rihanna. Jetzt ist sie aber etwas übers Ziel hinausgeschossen. Bei ihrem Aufenthalt in Abu Dhabi, machte die Sängerin eine kleine Fotosession vor der dortigen Scheich-Zayid-Moschee. Rihanna posierte zwar im scharzen Jumpsuit und mit Kopftuch, allerdings trug sie knallroten Lippenstift und machte "unpassende" Posen. Das gefiel den Vertretern der Moschee überhaupt nicht, deshalb wurde sie auch "gebeten, das Gelände zu verlassen", wie mehrere englische Medien berichten.

In einem Statement gegenüber "Arabian Business" heißt es: "Die Sängerin betrat die Moschee ohne jegliche Befugnis und ohne vorherige Absprache." Außerdem hatte der Star nicht den normalen Besuchereingang genutzt, sondern spazierte durch einen seperaten Bereich hinein. Das Fotoshooting schien dann das Fass zum überlaufen zu bringen. Aber auch ihre Fans und Follower waren nicht begeistert. Auf den Internetportalen wie "Instagram", wo Rihanna die Fotos gepostet hatte, entfachte gleich eine Shitstorm-Welle. Besonders negative Kommentare erntete sie von arabischen Muslimen. Ihr wird unter anderem "mangelnder Respekt" vor der heiligen Stätte vorgeworfen. Damit hatte die schöne Sängerin wohl nicht gerechnet. Immerhin soll sie das Gebäude nach der Aufforderung klaglos verlassen haben. Tja liebe Rihanna - was man auch macht, man macht es falsch!



Tags:
Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt