Kino

Ridley Scott verspricht "frisches Alien"

"Prometheus 2" wird doch ein Alien zeigen. Für den Meinungsumschwung hat Scott bizarre Gründe.

Ridley Scott verspricht "frisches Alien"
Ridley Scott verspricht "frisches Alien" (Fox) Fox

Eigentlich hatte Ridley Scott geplant, Noomi Rapace und Michael Fassbender in der Fortsetzung von "Prometheus - Dunkle Zeichen" die Begegnung mit einem "Alien" zu ersparen. Das hatte für viel Unverständnis gesorgt, denn eigentlich soll ja die "Prometheus"-Reihe die Vorgeschichte der "Alien"-Saga erzählen. Nun kündigt der Regisseur an, doch einen Xenomorph auf Heldin Shaw und Android David loszulassen - mit einer ziemlich verwirrenden Begründung: "Es ist frisch. Wir wenden uns damit ab von Göttern, Drachen und all dem Scheiß", erklärt Scott in einem neuen Interview. "Wenn ich nochmal einen Drachen sehen muss, erschieße ich mich." Die Bemerkung mit den Göttern überrascht. Schließlich ist die Auseinandersetzung mit den Schöpfern der Menschheit ja das zentrale Thema in "Prometheus". Zudem erzählt Scotts nächster Film "Exodus: Götter und Könige" (ab 25. Dezember) die Moses-Geschichte und da platzt dem lieben Gott bekanntlich so richtig der Kragen.

 

"Stoppt die Drachen!"

Es scheint auch, als wäre der Meisterregisseur kein besonders leidenschaftlicher Fan der "Hobbit"-Trilogie oder der Serie "Game of Thrones". Jedenfalls legt Ridley Scott noch einmal nach und fordert: "Stoppt die Drachen!" Vielleicht findet er Xenomorphe einfach hübscher, jedenfalls erlöst Scott mit einem Versprechen die "Alien"-Fans: "Also bei 'Prometheus 2' werde ich versuchen, im dritten Akt eine frischere Form des Alien neu einzuführen." Was Ridley Scott genau damit meint, zeigt sich beim Kinostart von "Prometheus 2" am 4. März 2016.



Tags:
TV Movie empfiehlt