Kino

Ridley Scott setzt Dreh von "The Counselor" fort

Ridley Scott setzt Dreh von "The Counselor" fort
Ridley Scott setzt Dreh von "The Counselor" fort (Sony Pictures) Sony Pictures

Ridley Scott ist zurück in London, um seinen neuen Film "The Counselor" zu drehen. Er brach den Dreh nach dem Selbstmord seines Bruders Tony Scott ab.

"Prometheus"-Regisseur Ridley Scott, Bruder des verstorbenen Regisseurs Tony Scott, setzt die Dreharbeiten an seinem neuen Drama "The Counselor" fort. Als Scott vom Selbstmord seines Bruders hörte brach er den Dreh in London sofort ab. Schnurstracks reiste er nach Los Angeles, um der Familie beizustehen und Tony Scott bei der Beerdigung das letzte Geleit zu geben. Nun ist der Regisseur wieder in London vor Ort und arbeitet zusammen mit seinem Starensemble, bestehend aus Brad Pitt, Michael Fassbender und Cameron Diaz, weiter am neuen Film. "The Counselor" basiert auf einem Drehbuch von Pulitzer-Preisträger Cormack McCarthy ("The Road - Straße der Einsamkeit") und erzählt von einem Südstaatenanwalt, der immer mehr ins Drogengeschäft abdriftet. Schon im Vorfeld wurde das Drehbuch mit Lob überschüttet und Brancheninsider bezeichneten es schon als neue Variante von "No Country for Old Men".

 

Selbstmord von Tony Scott noch immer rätselhaft

Warum sich Ridley Scotts Bruder Tony am 19. August von einer Brücke in Los Angeles stürzte, ist derweil für die Öffentlichkeit nicht geklärt. Erste Vermutungen, dass Tony unheilbar krank gewesen sei, erwiesen sich als haltlos. Angeblich hinterließ der Regisseur, der jede Menge Filme plante, in seinem Büro einen Abschiedsbrief. Über den Inhalt ist nichts bekannt.



Tags:
TV Movie empfiehlt