Fernsehen

„Richterin Barbara Salesch“: Die Wahrheit über die Sat.1-Show

Aus dem TV kennt man Richterin Barbara Salesch als ruhige, diplomatische Frau. Aber war das auch hinter den Kulissen so? Wir zeigen euch die Wahrheit über die Sat.1-Show.

Barbara Salesch
Barbara Salesch sorgte hinter den Kulissen oft für Diskussionen.

Als Richterin muss Barbara Salesch schwierige Entscheidungen mit Bedacht treffen. Im Fernsehen wirkt sie dabei immer sehr abgeklärt und ruhig. Hinter den Kulissen zeigt Barbara Salesch aber auch gerne mal eine explosivere Seite, wie jetzt herauskommt.

 

Nahm Richterin Barbara Salesch ihren Job zu ernst?

In einem Interview mit „DWDL“ verrät Vittorio Valente, der Chef der Produktionsfirma, die für die Sat.1-Show zuständig war, wie Barbara Salesch hinter den Kulissen so drauf war. „Sie war als Richterin äußerst akribisch und nahm den Job auch nach der Umstellung auf gescriptete Fälle vollkommen ernst“, so Valente.

Wenn etwas nicht ganz stimmte, konnte das anscheinend auch mal zu einem Ausraster der sonst so ruhigen Richterin führen: „Wenn die Fälle nicht juristisch hundertprozentig durchrecherchiert waren, ist sie auf die Palme gegangen. Da entbrannten oft noch kurz vor der Aufzeichnung wilde Diskussionen darüber, wie der Prozess ausgehen würde.“

Es sollte ja schließlich alles so realistisch wie möglich sein, auch wenn „Richterin Barbara Salesch“ eine gescriptete Show war. Den Zuschauern hat dieser Realismus jedenfalls gefallen. Ganze 13 Jahre lang wurden neue Folgen produziert.

 


Tags:
Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt
Weihnachtsaktion!
14 Monate Lesevergnügen verschenken - nur 12 Monate zahlen! Das Abo endet automatisch - keine Kündigung notwendig!