Gaming

"Resident Evil 2": Horror-Klassiker auf der Gamescom 2018 angespielt

Bei der E3 kündigte Capcom die Neuauflage des Kult-Klassikers "Resident Evil 2" mit einer eindrucksvollen Gameplay-Demo an. Auf der Gamescom 2018 durften wir einen brandneuen Spieleabschnitt Probe spielen. So war unser Eindruck.

Resident Evil 2 Capcom Claire Mutant
"Resident Evil 2": Der Horror-Klassiker im neuen Gewand: So gut hat sich die Neuauflage für PS4, Xbox One und PC beim Anspiel-Termin auf der Gamescom 2018 präsentiert! Capcom

Knapp 20 Jahre ist es schon her, als Capcom mit "Resident Evil 2" ein kleines Genre-Meisterwerk zunächst für Sonys Playstation veröffentlichte bevor weitere Umsetzungen folgten. Das große Jubiläum des legendären Horror-Action-Adventures läutete der Publisher während der E3 in Los Angeles mit einer Ankündigung ein, die viele Spieler weltweit entzückte: Denn schon der erste Ankündigungs-Teaser zum Remake von "Resident Evil 2" erweckte den Eindruck, dass Capcom sein Horror-Meisterwerk nicht einfach nur für die aktuellen Konsolen und den PC etwas aufpolieren möchte. Stattdessen ist Resident Evil 2, ähnlich wie "Shadow of the Colossus" für die PS4, ein von Grund auf neu erschaffenes Spiel – natürlich mit der gleichen DNA und den gleichen Protagonisten, die schon das Original so herausragend gemacht hatten.

 
 

Resident Evil 2: Atemloser Überlebenskampf mit Claire

Bei der E3 in Los Angeles hatte die Öffentlichkeit das erste Mal die Chance "Resident Evil 2“ in Aktion zu sehen: Wie im Original konnten Spieler den Polizei-Novizen Leon S. Kennedy durch die dunklen Winkel eines von Zombies verseuchten Polizeireviers steuern. Bei der Gamescom 2018 zeigte uns Capcom hingegen einen brandneuen Abschnitt des RE2-Remakes, in dem wir erstmals auch in die Rolle von Claire schlüpfen konnten, die bekanntlich auf der Suche nach ihrem Bruder Chris ist.

Resident Evil 2 Capcom Claire Mutant
Claire legt sich mit einem mächtigen Gegner an!          Capcom

Während der Abschnitt noch atmosphärisch und fast schon ruhig in den engen Kellergewölben des Polizeireviers beginnt, bricht der Horror mit der Ankunft eines kleinen unschuldigen Mädchens so richtig aus: Mit der Einführung der kleinen Sherry, die RE2-Veteranen natürlich aus dem Original kennen, wird auch der erste Mini-Zwischenboss in "Resident Evil 2" eingeführt. Der grauenerregende Mutant mit dem gigantischen "Schulterauge" sorgt für den ersten adrenalintreibenden Kampf in den engen Gängen des Kellers, in dem wir nur wenige Möglichkeiten zum Ausweichen haben. Stattdessen bearbeiten wir das widerliche Ungetüm mit Claires Granatenwerfer, jeder Menge Pistolenkugeln und unserem Messer bis wir es nach gefühlt einer Ewigkeit niederstrecken können – und dann erst einmal durchatmen müssen.

Schon hier zeigt die neue Spiel-Engine, die auch in "Resident Evil 7" zum Einsatz kam, eindrucksvoll ihre Muckis: Die Präsentation ist extrem stimmungsvoll und atmosphärisch. Die Lichteffekte grandios. Und auch die Soundkulisse ließ uns das eine oder andere Mal erschaudern: Nachdem sich unser Mutant nämlich schön in Rage verfolgt hat, sorgten seine schrecklich-schaurigen Schreie für wohlige Gänsehaut. Dass die größten Monster jedoch manchmal die unscheinbarsten Gestalten sind, bewies das stimmige Ende der Gamescom-Demo: Auf der Suche nach der Mutter der verängstigten Sherry treffen wir nämlich auf einen ziemlich unliebsamen Zeitgenossen, der uns in eine verzwickte Lage bringt.

 

"Resident Evil 2": Unser Eindruck

Den exzellenten Eindruck, den die Gameplay-Demo der E3 hinterlassen hatte, können wir im brandneuen Spielabschnitt zum ersten Mal selbst bestätigen: Der actionreiche Claire-Part überzeugt mit einer grandiosen Präsentation, atemloser Action und einer tollen Atmosphäre. Nach unserem ersten Anspielen sind wir schon äußerst heiß darauf mit Leon, Claire & Co. einen weiteren Abstecher ins RE2-Universum zu machen. Im Grunde kann hier bis zum Release fast gar nichts mehr schiefgehen!

"Resident Evil 2" erscheint am 25. Januar 2019 für PS4, Xbox One und PC!

Auf der Gamescom 2018 angespielt von TV Movie.de-Redakteur: David Rams



Tags:
Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt
Weihnachtsaktion!
14 Monate Lesevergnügen verschenken - nur 12 Monate zahlen! Das Abo endet automatisch - keine Kündigung notwendig!