Kino

Regisseur für "Fast & The Furious 7" gesucht

Nach vier "Fast & Furious"-Abenteuern steigt Regisseur Justin Lin plötzlich aus. Doch drei potentielle Nachfolger stehen schon an der Startlinie.

Die Erwartungen an "Fast & Furious 6" sind hoch. Damit kann Regisseur Justin Lin gut leben. Das Studio fordert unverzüglich Teil 7 der Bleifuss-Saga. Dafür hat Justin Lin nur den Autofahrergruß übrig. Die Produzenten wünschen einen Kinostart von "Fast & The Furious 7" im Sommer 2014. Um das hinzubekommen, müßte der Erfolgsregisseur noch während der Postproduktion von "Fast 6" mit den Vorbereitungen für den nächsten Streich beginnen. Dieses Tempo will Justin Lin nicht mitgehen - er befürchtet, dass dabei die Qualität der Serie unter die Räder kommt. Lin ist übrigens gut in Übung, was das Absagen großer Serien betrifft: Die Erneuerung des "Highlander" lehnte er ebenso ab wie die anstehende "Terminator"-Fortsetzung. Nicht einmal mit einer neuen "Star Wars"-Folge war Justin Lin zu ködern, auch hier zählte er zu den Topfavoriten für die Regie.

 

Kick-Start für den "Kick-Ass"-Macher?

Filmriese Universal indes hält an seinem ehrgeizigen Zeitplan für "Fast & The Furious 7" fest. Deshalb muss rasend schnell - innerhalb der nächsten Woche - ein Nachfolger für Justin Lin gefunden werden. Drei Kandidaten hat das Studio bereits ins Auge gefasst: Jeff Wadlow ("Kick-Ass 2"), Brad Furman ("Der Mandant") und Harald Zwart ("Eine Nacht bei McCool's"). "Fast & The Furious 6" mit - neben vielen anderen - Vin Diesel, Paul Walker, Michelle Rodriguez und Dwayne Johnson startet am 23. Mai in den deutschen Kinos.



Tags:
TV Movie empfiehlt