Kino

Regie-Job verloren? „Pan“-Flop sorgt für harte Konsequenzen

Der Flop eines Kinofilms kommt meistens der Produktionsfirma ganz schön zu Schaden. Warner kostete der „Pan“-Flop zwischen 130 und 150 Millionen Dollar. Aber der Regisseur hat wohl am meisten davon getragen, denn er hat jetzt angeblich einen Regie-Job verloren. 

Pan
Der „Pan“-Flop hat nicht nur für die Produktionsfirma harte Konsequenzen. Der Regisseur von „Pan“ hat jetzt angeblich einen Regie-Job verloren. / Warner Bros. Pictures

Eigentlich fing alles ganz gut an. Filme, wie „Stolz und Vorurteil“, „Abbitte“ und „Wer ist Hanna?“ haben Joe Wright den Weg geebnet. Doch jetzt sorgt sein neuester Film „Pan“ dafür, dass er und seine Regisseur-Qualitäten in den Keller rutschen. Jetzt soll Wright angeblich einen Regie-Job verloren haben. Ziemlich bitter!

Nach „Pan“ sollte er eigentlich „Emperor“, den Auftakt einer Trilogie, inszenieren. Vielleicht passiert das jetzt nicht mehr. Denn Lionsgate soll mit dem Flop Abstand genommen haben. Der Sprecher von Joe Wright bezeichnet die Gerüchte allerdings als „unwahr“. Wenn Wright Glück gehabt hat, kann er vielleicht doch bei der Trilogie Regie führen. 

TV Movie empfiehlt