Fernsehen

Rebecca Mir: Kontroverses Statement zu ihrem Baby

Die TV-Moderatorin Rebecca Mir reagiert auf Kritik aus den sozialen Medien.

Rebecca Mir und Massimo Sinató
Rebecca Mir und Massimo Sinató werden Eltern. Foto: imago images / Sabine Gudath

Ja, Rebecca Mir (29) ist Kritik an ihrer Person gewohnt. 2011 wurde sie bei „Germany’s Next Topmodel“ zur ehrgeizigen Zicke stilisiert, ein Jahr löste sie einen Skandal aus, als sie während „Let’s Dance“ ihren heutigen Ehemann Massimo Sinató (40) zu daten begann, der damals noch verheiratet.

Seither hat sich Rebecca allerdings zu einem echten Publikumsliebling entwickelt. Sie reagiert regelmäßig „taff“ auf ProSieben und ist immer wieder auch in anderen Sendungen zu Gast, demnächst beispielsweise als Gast-Jurorin bei „Germany’s Next Topmodel“.

 

Rebecca Mir: Kritik wegen Verhalten während der Schwangerschaft

Als Rebecca und Massimo vor ankündigten Eltern zu werden, war die Freude unter den Fans dementsprechend groß. Dennoch gab es auch Kritik – vor allem an ihrem Verhalten während der Schwangerschaft. In einem Video reagiert sie nun auf die negativen Kommentare.

Während sich Rebecca tanzend mit Babybauch zeigt, blendet sie Textzeilen wie „Was, du arbeitest noch?“, „Als Schwangere sollte man nicht so sexy Kleidung anziehen“, oder „Tanzen und Sport sind nicht gut für das Baby“ ein – und lässt keinen Zweifel daran, dass ihr die Kritik relativ egal ist.

 

Jana Ina Zarella stärkt Rebecca Mir

Jana Ina Zarrella
Jana Ina Zarella ist selbst Promi-Mama. Foto: RTL II

„It’s my life, bitch“, singt Rebecca immer wieder. Das kontroverse Statement wird wohl für weitere Kritik sorgen. Doch am Ende weiß eben nur Rebecca, was sie aktuell braucht.

Nicht ohne Grund kommentierte Jana Ina Zarella (44) Rebeccas Video mit folgenden Worten: „Du bist schwanger und nicht krank. Genieß deine Schwangerschaft und tu das, was dir gut tut.“

 
Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt