Kino

"Raw": Kinobesucher bekommen Kotztüten für Kannibalen-Horror

Nur etwas für starke Nerven: Für den Kannibalen-Horror "Raw" verteilt ein Kino in Los Angeles an seine Besucher Kotztüten.

Von Kritikern wurde er hoch gelobt: Der Horror-Streifen "Raw" feierte 2016 bei den Filmfestspielen in Cannes Premiere und gewann dort sogar einen Kritiker-Preis.

 

"Raw": Mädchen wird zur Kannibalin

Es geht um ein junges Mädchen, das während ihrer Ausbildung zur Tierärztin rohes Fleisch essen muss. Bei der Vegetarierin entwickelt sich ein unstillbarer Drang nach Fleisch - egal ob von Tier oder Mensch.

Sowohl bei den Filmfestspielen in Cannes als auch auf dem Filmfestival in Toronto zeigte sich, dass der Streifen nichts für empfindliche Gemüter ist. Die Zuschauer hielten sich regelmäßig die Hände vor die Augen, in Toronto musste sogar ein Krankenwagen wegen Ohnmacht alarmiert werden.

Seit 10. März 2017 läuft der Streifen von Julia Ducournau in ausgewählten Kinos. Laut "The Hollywood Reporter" hat ein Kino in L.A., aufgrund der bisherigen Reaktionen auf den Film, jetzt eine besondere Vorkehrung getroffen.

 

"Raw": Mit Kotztüte ins Kino

Die "Raw"-Kinogänger bekommen im Nuart Theatre vor ihrem Besuch Kotztüten, die mit dem Film-Logo bedruckt sind, überreicht. Die Idee stammt von einem der Kinomitarbeiter und ist eher als kleiner Scherz gedacht. Doch wer weiß, ob nicht der ein oder andere Kinobesucher doch zur Tüte greifen muss.

Ob auch die deutschen Kinogänger das Horror-Vergnügen miterleben dürfen steht noch nicht fest. Ein deutscher Kinostart ist noch nicht bekannt gegeben.

Einen ersten Vorgeschmack liefert euch der Trailer zu "Raw", den ihr oben im Artikel seht!



Tags:
Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt