Kino

Rachel Weisz zitterte in "Das Bourne Vermächtnis" vor Angst

Weil die Stunts in "Das Bourne Vermächtnis" so realistisch wie möglich aussehen sollten, bekam Rachel Weisz vor Angst regelmäßig Zustände.

Am Set von "Das Bourne Vermächtnis" musste Rachel Weisz Todesängste ausstehen - aber nur aufgrund der atemberaubenden Stunts mit Jeremy Renner, die der Schauspielerin allerhand abverlangten. Das Ganze sei, wie Weisz nun berichtet, "eine wahre Herausforderung" gewesen und habe sie sehr an ihre Grenzen gebracht. "Die Stunts waren schrecklich", so der Star. "Wir haben mehrere Wochen auf einem Motorrad verbracht, sind über Böschungen gejagt, Treppen heruntergefahren und von Brücken in fahrende Busse gesprungen. Es war wirklich angsteinflößend - und so musste ich bei den Actionszenen gar nicht spielen, dass ich Angst hatte ... Am liebsten hätte ich zu Hause angerufen und gejammert, denn ich sollte mich doch eigentlich sicher fühlen - tat es aber nicht." Ehemann Daniel Craig, selbst als James Bond bestens in Stunts erprobt, hat Rachel Weisz aber mit Sicherheit beruhigende Worte gesagt. Überhaupt ist Craig ein klasse Mann, wie Rachel schwärmerisch verrät: "Ich liebe es, mit Daniel verheiratet zu sein. Es ist ein wunderbares Gefühl von Stabilität und wir sind sehr geerdet."

 

Daniel Craig ist Rachels Supermann

Allerdings, so Weisz, habe die Ehe mit Mr. Bond leider nicht dazu beigetragen, aus ihr eine passable Hausfrau zu machen: "Nur weil man verheiratet ist, kann man nicht plötzlich kochen - aber ich bin trotzdem sehr glücklich. Extrem glücklich, um die Wahrheit zu sagen."



Tags:
TV Movie empfiehlt