Kino

Quentin Tarantino bittet zur Frust-Show

Weil sein neuestes Drehbuch im Netz auftauchte, will es Quentin Tarantino nicht mehr verfilmen. Aber öffentlich verlesen.

Quentin Tarantino bittet zur Frust-Show
Quentin Tarantino bittet zur Frust-Show (Sony Pictures) Sony Pictures

Ein echtes "Special, das man nur einmal im Leben bekommt - mit einer Schlüsselfigur des Independent Films" versprechen die Macher der Show, die am 24. April an 20:00 Uhr im Bing Theatre in Los Angeles steigen wird. Das Spektakel besteht darin, dass Quentin Tarantino sein neuestes Drehbuch "Hateful Eight" vorlesen lässt. Dabei ist Tarantino eben wegen dieses Skripts stinksauer. Nach "Django Unchained" wollte er mit "Hateful Eight" einen weiteren Western drehen. Doch das Drehbuch wurde quasi mit noch feuchter Tinte von der Website "Gawker.com" publiziert, nachdem es ihm wohl von einem Schauspieler-Agenten zugesteckt wurde. Nun tobt seit Januar zwischen Gwaker Media und Tarantino ein lauter, häßlicher Rechtsstreit, denn der Regisseur fordert viel Geld für die unautorisierte Verbreitung. Lust, den Film zu drehen verspürt er allerdings nicht mehr. Doch weil andererseits das Drehbuch zu schade ist, um es für immer wegzuschließen, wird jetzt eine Vorlese-Show damit veranstaltet.

 

Mörderisches Kammerspiel im Saloon

Der Eintrittspreis beträgt übrigens stolze 200 Dollar, Tickets können ab dem 9. April gekauft werden. Der hohe Preis beinhaltet eine gewisse Exklusivität, denn die Show wird weder aufgezeichnet noch gestreamt. Von derlei Verbreitung seiner geschliffenen Dialoge hat Quentin Tarantino die Nase voll. Die Story von "Hateful Eight" dreht sich um die Insassen einer Postkutsche, die in einem Schneesturm vom rechten Weg abkommt. Die Reisegesellschaft, bestehend aus konkurrierenden Kopfgeldjägern, einem abtrünnigen Südstaaten-Soldaten und einer gefangengenommenen Frau, landet schließlich mitten im Nirgendwo in einem Saloon. Misstrauen und eine erbarmungslose Grundhaltung sorgen dafür, dass die Gruppe am Ende des Sturmes arg dezimiert die Reise fortsetzt ...



Tags:
TV Movie empfiehlt
Weihnachtsaktion!
14 Monate Lesevergnügen verschenken - nur 12 Monate zahlen! Das Abo endet automatisch - keine Kündigung notwendig!