VOD

"The Punisher": Berührendes Geständnis von Hauptdarsteller Jon Bernthal

Am Freitag, dem 17. November, startet endlich „The Punisher“, die neue Serie von Marvel und Netflix. Im Interview verriet Jon Bernthal, was ihn besonders berührt hat.

Jon Bernthal The Punisher
In der Marvel-Serie "The Punisher" kämpft Jon Bernthal gegen Kriminelle an. / Netflix
 

Jon Bernthal war bereits in "Daredevil" der Punisher

Der Darsteller schlüpft nicht zum ersten Mal in die Rolle des Punishers – bereits in der zweiten Staffel von „Daredevil“ war Jon Bernthal als Verbrecherjäger zu sehen und begeisterte Kritiker und Publikum gleichermaßen. Die Reaktionen waren so positiv, dass Netflix nicht lang haderte und eine eigene Serie mit dem Marvel-Antihelden in Auftrag gab.

„Punisher“ ist das Alter Ego von Frank Castle, einem Kriegsveteranen, dessen Frau und Kinder ermordet wurden und der seitdem einen Rachefeldzug gegen alle Kriminelle führt. Eine wichtige Rolle in der Serie spielt deshalb eine Selbsthilfegruppe von Veteranen, die auch Frank besucht.

 

It’s his fight. Stay out of the way. #ThePunisher

Ein Beitrag geteilt von The Punisher (@thepunisher) am

 

"Die Szenen mit den Kriegsveteranen waren alles für mich"

Im Interview mit Janna Fleddermann von ‚TV Movie Online‘ verriet Jon Bernthal jetzt, wie viel im diese Zusammentreffen bedeutet haben: „Die Szenen mit der Selbsthilfegruppe, den Veteranen, das war einfach alles für mich – denn es waren echte Soldaten. Meiner Meinung nach ist die Serie für diese Leute gemacht.“

Zunächst habe er sich sogar schlecht gefühlt, da er ‚nur‘ Schauspieler ist: „Ich bin in den Raum gegangen und mir wurde klar, dass ich nur ein Typ bin, der Make-up trägt und Sätze aufsagt, um sein Geld zu verdienen. Diese Menschen haben sich dagegen für das Land und die Freiheit aufgeopfert. Ich war sehr glücklich, dass sie da waren und dass ich eine Beziehung zu ihnen aufbauen konnte.“

 

Showrunner Steve Lightfoot hatte große Angst vorm Dreh

Und auch der Macher von „The Punisher“, Steve Lightfoot, betont im Interview nochmal: „Die Nebendarsteller der Selbsthilfegruppe waren tatsächlich Veteranen. Das war nervenaufreibend, denn wir haben erst das Drehbuch geschrieben und sie dann gecastet. Ich würde sogar sagen, dass das die Szenen waren, vor denen ich am meisten Angst hatte: Ich hatte Angst, dass sie mit dem Drehbuch nicht einverstanden waren!“ Doch sie schienen damit sehr glücklich gewesen zu sein, erklärt er.

 

The world needs to see the truth. #ThePunisher

Ein Beitrag geteilt von The Punisher (@thepunisher) am

 

Jon Bernthal: "Ich hoffe, dass der Punisher die Zuschauer berührt"

Auch Jon Bernthal hat diese Anspannung wahrgenommen, wie er zugibt: „Es war schon sehr viel Druck dabei! Ich nehme es wirklich sehr ernst, wie gut der Charakter beim Militär und der Polizei ankommt und natürlich bei den Comic-Fans. Es ist ihre Serie, und ich hoffe, dass sie die Menschen berührt. Es ist komisch zu sagen, sie sollen es genießen, deswegen sage ich, es soll sie berühren.“

Wir sind uns sicher, dass diese Serie und die grandiose Schauspielleistung von Jon Bernthal den Zuschauern zu Herzen gehen wird! Was im November 2017 sonst noch neu bei Netflix ist, seht ihr mit Klick auf den Link.

 


Tags:
Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt