Fernsehen

„Promis unter Palmen“ | Melanie Müller: Song zur Gesundheitskrise

Melanie Müller hat einen neuen Song veröffentlicht. Er handelt von Karl Lauterbach.

Melanie Müller
Melanie Müller hat einen neuen Song: In "Karl der Große" singt sie von Gesundheitsexperte Karl Lauterbach. Foto: Sat.1

Corona hat unser Leben noch immer fest im Griff. Auch das von Melanie Müller. Die Schinkenstraße wurde dichtgemacht, ihre Wurstbuden geschlossen, Reisebeschränkungen verkomplizieren die Arbeit auf Mallorca. Die Ballermann-Sängerin versuchte die Zeit unter anderem mit einer Teilnahme an „Promis unter Palmen“ zu überbrücken. Jetzt veröffentlichte sie ein neues Lied, in dem sie SPD Gesundheitsexperte Karl Lauterbach zum Feiern auf die Insel einlädt.

 

Melanie Müller: „Komm zwischen meine Brüste, die machen dich immun“

Ihren Frust hat die 32-Jährige in „Karl der Große“ verarbeitet. So heißt der neue Ballermann-Song. „Sitzen wir im Flieger, dann klappern seine Zähne. Die Zahlen nur im Kopf, er kriegt bestimmt Migräne“, heißt es beispielsweise in dem Lied. Melanie Müller beklagt in einem Interview mit „Bild“, dass die Künstler*innen auf Mallorca vergessen werden würden: „Alle vergessen, dass die ganze Insel von uns lebt. Das macht mich gerade ein bisschen wütend.“ Sie erzählt davon, wie sie am Bierkönig vorbeiging und ihr die Tränen runterliefen.

Sie und ihre Kolleg*innen würden sich vom Gesundheitsexperten einen Besuch auf Mallorca wünschen, damit er sich die Lage vor Ort ansehen könne und vielleicht seine Meinung zu Reiseeinschränkungen ändere. Im Lied scheint sie außerdem sehr bemüht um Lauterbachs Beziehungsstatus und singt: „Mein Gott, der ist noch Single. Das müssen wir jetzt ändern. Mit mir Hand in Hand durch die Schinkenstraße schlendern. Den Virus nur im Kopf, sonst hat er nichts zu tun. Komm zwischen meine Brüste, die machen dich immun.“ Ob Melanies Brüste vor dem Virus schützen würden? In der Vergangenheit bewies sie bereits, dass sie das Virus nicht immer so ernst nimmt. So sorgte sie für Schlagzeilen, als sie bei einem Autokonzert Fans ohne Maske umarmte und mit ihnen feierte.

Im August erkrankten sie selbst und ihre Familie an Covid-19. Wenn sie jetzt von Karl Lauterbach als „Sexsymbol“ singt, will sie eines klarstellen: „Es ist eine Parodie. Davon leben viele, viele Künstler. Für uns war es ein Gag, ein Scherz. Wir wünschen uns glaube ich, alle Künstler, dass Karl einfach mal herkommt.“

 
Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt