Fernsehen

Promis unter Palmen: Blanco will nach Rauswurf Studio zertrümmern

In der Aftershow machte die ausgeschiedene Patricia Blanco ihrem Ärger über „Promis unter Palmen“ Luft.

Patricia Blanco Katy Bähm
Patricia Blanco (links) und Katy Bähm sind heute wieder gut miteinander. Foto: Sat.1

In der zweiten Folge war bei „Promis unter Palmen“ Schluss für Reality-Star Patricia Blanco. Gemeinsam mit Calvin Kleinen von Melanie Müller nominiert, hatten sich alle stimmberechtigen Bewohner für ihren Auszug aus der Promi-WG ausgesprochen.

Besonders, dass Katy Bähm Blanco ihr Exit-Votum gab, sorgte im Kandidatenfeld für heftige Diskussionen und löste auch bei der Betroffenen Unverständnis aus.

 

Patricia Blanco geschockt von „Promis unter Palmen“

Mit der Exit-Zeremonie hinter den Kulissen konfrontiert, kam Blanco wütend in die Aftershow. „Ich würde am liebsten das Studio zertrümmern“, machte sie ihrem Ärger. „Ich habe mich noch nie so zusammengerissen in einer Show“, fasst sie ihre Erfahrungen in Thailand zusammen. Alle Kandidaten hätten lediglich Kamerazeit gewollt, „das finde ich so traurig“.

Sie selbst habe dem Wahnsinn nicht gefrönt. Nach vielen teils trashigen Auftritten in Reality-Shows, so Blanco, habe sie sich selbst einem Mehr an Niveau verpflichtet und sich lieber zurück- und aus den Streitereien rausgehalten. Deshalb habe sie in der Sendung immer so zurückhaltend gewirkt.

„Um da aufzufallen hätte ich Sex mit Calvin haben, oder lauter sein müssen als Melanie Müller. Für die große Konkurrentin fand sie trotzdem versöhnliche Worte: „Melanie war die ehrlichste da“, so Blanco.

 
 
Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt