Stars

Promi Big Brother: Mimi Gwozdz findet klare Worte zu ihrem Ausstieg!

Mimi Gwozdz verließ „Promi Big Brother“ am Freitag. Jetzt meldet sie sich bei Instagram zu Wort.

Bachelorette Mimi
Nach dem „Bachelor" wollte Mimi Gwozdz bei „Promi Big Brother" ihre Stärken zeigen - und gab freiwillig auf. Foto: TVNOW

„Es ist so ungewohnt, mein Handy wieder in der Hand zu halten und mit euch zu reden“, sagt Mimi Gwozdz in ihrer Instagram-Story. Die 27-jährige hatte die Kontrolle über ihr Instagram-Profil für die Zeit in der „Promi Big Brother“-Raumstation an ihre Schwester übergeben. Nachdem Mimi das Format am Freitag freiwillig verlassen hatte, beantwortet sie jetzt die Fragen ihrer Follower.

 

„Promi Big Brother“-Ausstieg hatte viele Gründe

Mimi Gwozdz war bereits Kandidatin beim „Bachelor“ und sollte es also gewohnt sein, in einer von Kameras überwachten Umgebung mit vielen anderen Teilnehmern zu leben.

Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion einen externen Inhalt von Instagram ausgewählt und an dieser Stelle im Artikel ergänzt. Bevor wir diesen Inhalt anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. durch den Datenschutzmanager. Die Rechtmäßigkeit der bis zum erneuten Widerruf erfolgten Verarbeitung bleibt unberührt.
Ich bin damit einverstanden, dass mir auf dieser Website externe Inhalte angezeigt werden und damit personenbezogene Daten an Drittplattformen sowie in unsichere Drittstaaten übermittelt werden können. Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung .

Trotzdem hielt sie es nur eine Woche bei „Promi Big Brother“ aus. Auf die zentrale Frage, wieso sie ging, antwortet Mimi: „Es waren viele verschiedene Gründe, die es für mich dann unmöglich gemacht haben. Es hat sich angestaut, Tag für Tag.“

 

Mimi Gwozdz „Promi Big Brother“-Exit nicht nur wegen Danni Büchner

Als Danni Büchner in die Raumstation zurückkehrte und Mimi nicht einmal begrüßte, dachten viele, das Verhalten der Konkurrentin sei Grund für Mimis Abbruch. Nun meint die ehemalige „Bachelor“-Teilnehmerin aber: „Es war keine einzelne Person, was jetzt viele denken, das wäre absoluter Quatsch“. Mimi habe sich einfach nicht länger beim „Dahinvegetieren“ zusehen wollen. 

Nach dem Auszug fuhr die Pfungstädterin direkt zu ihrem Elternhaus. Nun genießt sie die Zeit mit ihrer Familie und feuert den restlichen „Promi Big Brother“-Cast vor dem Fernseher an.

 
Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt