Fernsehen

Promi Big Brother: Fußballer-Star Umut Kekilli ersetzt Sayn-Wittgenstein

Noch vor Sendebeginn verließ Fürst Heinz von Sayn-Wittgenstein „Promi Big Brother“. Für ihn zog Ex-Fußballer Umut Kekilli in die WG.

Promi Big Brother Umut Kekilli
Bei "Promi Big Brother" kommt Natascha Ochsenknechts Ex Umut Kekilli als Ersatzkandidat in den Container. Foto: Getty Images

Sicherlich ein Schock für Sat.1: Noch vor Beginn der ersten Sendung entschied sich Fürst Heinz von Sayn-Wittgenstein „Promi Big Brother“ zu verlassen. Sayn-Wittgenstein, der die Reality-Show im als „Baustelle“ gestalteten Armenbereich des Container startete, wollte auf keinen Fall Wasser trinken: „Wasser ist für mich zum Hinternputzen!" Er wolle seine Kreditkarte, seine Zigaretten, sein Vermögen.

 

Promi Big Brother: Unmut Kekilli ist da!

Für den Fürsten kam Natascha Ochsenknechts Ex Unmut Kekilli, der seine Karriere als Profifußballer vor drei Jahren beendete, ins Haus. Der 34-jährige Kölner spielte als Jugendlicher beim Nachwuchs des 1. FC Köln sowie in Leverkusen, bevor er seine Laufbahn auf die türkische Liga verlagerte.

„Als ich gefragt wurde, wusste ich direkt, dass ich bei „Promi Big Brother“ mitmachen möchte. Es ist ein Erlebnis und eine Möglichkeit, dass die Leute mich auch mal persönlich kennenlernen, unabhängig von meiner Ex-Beziehung. Ich würde mir wünschen, dass die Leute später sagen: „Wow, der Kekilli ist ein echt cooler Typ!“ Das würde mich glücklich machen“, erklärte er vor dem Einzug gegenüber dem Express.

 

Promi Big Brother: Erfolgreicher Start

Am Freitagabend legte „Promi Big Brother“ den erfolgreichsten Start seit vier Jahren hin. Insgesamt schaltete 2,37 Millionen Zuschauer ein.

 



Tags:
Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt
Weihnachtsaktion!
14 Monate Lesevergnügen verschenken - nur 12 Monate zahlen! Das Abo endet automatisch - keine Kündigung notwendig!