Fernsehen

"Promi Big Brother": Da waren's nur noch elf

In der Halbzeitshow musste der Wendler ins Gehege und die Zuschauer durften zum ersten Mal einen Bewohner aus dem Haus wählen.

Hat genug von Big Brother: Model Janina Youssefian
Hat genug von Big Brother: Model Janina Youssefian (Getty Images) Getty Images

Nach ewigem Auf und Ab hat das Leiden für Model Janina nun ein Ende. Die 31-Jährige darf nach über einer Woche hungern, heulen und halbnackt duschen das Container-Gefängnis verlassen.

In der dreistündigen "Promi Big Brother"-Live-Sendung konnten die Zuschauer einen der Kandidaten aus dem Haus wählen. Nachdem sie nun schon zum dritten Mal zurück in den verhassten Keller geschickt wurde, hatte Janina Youssefian endgültig die Nase voll. Erfolgreich bat sie die Anrufer darum, gegen sie zu stimmen. Diese zeigten sich erstmals gnädig, das "Teppichluder" im luftigen Kimono durfte seine Sachen packen.

Auch Sänger und Schnarchmonster Hubert Kah will nur noch raus aus dem dauerüberwachten Haus.
Dabei bleibt der Publikums-Liebling selbstlos: Mit seiner krankheitsbedingten Sonderbehandlung will er den Mitbewohnern nicht zur Last fallen.

Eine alberne Challenge absolvierten unterdessen der Wendler und die anderen Keller-Bewohner. Mitten in der Nacht mussten "die Elenden", wie Ronald Schill seine Leidensgenossen liebevoll nennt, in den Stall und Schafe zählen.

Prinz Mario-Max hingegen zählte die schönen Stunden mit seiner Ex-Freundin. In der vergangenen Woche sorgte diese nämlich für Furore, als sie dem stocksteifen Adeligen über die Medien mitteilte, dass er sich fortan nach einer neuen Prinzessin umsehen müsse. K11-Kommissaren Alexandra Rietz hat ihre Ermittlungen abgeschlossen und weiß woran es liegt: "Das ist keine gute Frau," stellt sie fest.

Ab sofort dürfen die Zuschauer täglich einen Kandidaten aus dem Haus wählen. Dem Tapfersten winkt am Ende der Show eine Gewinnsumme von 100.000 Euro. Exklusive der Gage versteht sich!

Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt
Weihnachtsaktion!
14 Monate Lesevergnügen verschenken - nur 12 Monate zahlen! Das Abo endet automatisch - keine Kündigung notwendig!