Fernsehen

Privatsender Sixx setzt Tattoo-Formate ab

Der Privatsender Sixx wirft sein Mittwochabend Programm um: Quotenschwache Formate wie „Horror Tattoos“ werden schon bald durch neue Sendungen ersetzt.

Mann mit Tattoos
Privatsender Sixx streicht ab Juli seine Tattoo-Formate aus dem Programm. (Foto: gettyimage)

Unbeliebte Tattoo-Formate

Bislang stand bei Sixx das Abendprogramm am Mittwoch ganz im Zeichen von Körperverzierungen. Gerade die Sendung „Horror Tattoos“ floppte zuletzt aber bei der weiblichen Zielgruppe, die Einschaltquoten gingen in den Keller. Jetzt reagiert die ProSiebenSat1-Gruppe, zu der Sixx gehört: Ab Juli werden mittwochs keine Tattoo-Sendungen mehr ausgestrahlt!

Drei neue Sendungen

Doch was läuft stattdessen? Zur Primetime sendet Sixx ab dem 20. Juli ein DIY-Format von Ellen DeGenres. In der „Design Challenge“ treten Kandidaten gegeneinander an. Die Challenge: Ein möglichst ausgefallenes Möbelstück designen und bauen. Um 21:10 Uhr folgt die einstündige amerikanische Realityshow „Fixer Upper“, danach „Super Makler“. Die beiden Formate erinnern an eine Mischung aus „Trödeltrupp“ und „Mieten, kaufen, wohnen“. Wir sind gespannt, ob das neue Programm bei den Zuschauern trotzdem unter die Haut gehen wird.
 



Tags:
TV Movie empfiehlt