Stars

Prinz Harry: Zusammenbruch vor der Hochzeit mit Meghan Markle

Prinz Harry: Zusammenbruch vor der Hochzeit mit Meghan Markle
Prinz Harry soll vor der Hochzeit mit Meghan sehr nervös gewesen sein. Foto: Getty Images

Derzeit kann man unschwer erkennen, dass Meghan Markle und Prinz Harry super glücklich sind. Doch vor der großen Hochzeit im Mai soll es dem Prinzen gar nicht gut gegangen sind. 

 

Prinz Harry: Er war "bockig und aufbrausend"

Ist Harry kurz vor der großen Hochzeit mit seiner Meghan am 19. Mai zusammengebrochen? Das will jetzt zumindest der Journalist und Royals-Experte Robert Jobson herausgefunden haben. In seinem neuen Buch "Charles at Seventy: Thoughts, Hopes and Dreams" gibt er intime Einblicke in das Leben des britischen Adels.



Wie unter anderem die britische Zeitung "Express" berichtet, die einen ersten Einblick in das Skandal-Buch hatte, soll Prinz Harry angeblich Tage vor der Hochzeit extrem unausgeglichen und gereizt gewirkt haben und sehr "bockig und aufbrausend" gegenüber Mitarbeitern des Palastes gewesen sein soll.

 

Prinz Harry: Er soll gegenüber Mitarbeitern laut geworden sein

Dabei soll er außerdem mit Angestellten des Palastes aneinandergeraten und klar gestellt haben: "Was Meghan will, das bekommt sie." Am großen Tag der Trauung wirkten sowohl Meghan als auch Harry entspannt und glücklich. Ob das an der Behandlung von Ross Barr gelegen hat?



Das Paar soll den Akupunktur-Spezialisten vor der Hochzeit engagiert haben, um den Stress und die Anspannung zu lösen. Dass Meghan Markle und Prinz Harry vor ihrem großen Tag nervös waren, ist wohl mehr als verständlich. Schließlich schauten Millionen Menschen zu, wie sich die beiden in der St George’s Chapel das Ja-Wort gaben.

 
Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt
Weihnachtsaktion!
14 Monate Lesevergnügen verschenken - nur 12 Monate zahlen! Das Abo endet automatisch - keine Kündigung notwendig!