Stars

Prinz Harry & Meghan Markle: Ziehen sie jetzt mit Baby Archie nach Afrika?

Ob des Medienrummels um sie, wäre es nur verständlich, wenn Harry und Meghan ihre Koffer packen und England verlassen wollten. Aber was ist wirklich dran an den Gerüchten, dass sie jetzt nach Afrika ziehen?

Meghan Markle Adoption
Prinz Harry und Meghan Markle: Ziehen sie jetzt mit Baby Archie nach Afrika? Foto: Getty Images

Kaum einen Schritt können sie tun, der nicht penibel unter die Lupe genommen wird. Meghan Markle und Prinz Harry haben gerade in den letzten Wochen ihr Fett wegbekommen. Nachdem sie mit ihrer Hochzeit und der Geburt ihres Söhnchens Archie im Mai stets für freudige Nachrichten gesorgt hatten, standen sie in letzter Zeit mit Privatjets, vergraulten Nannys und Streit-Gerüchten im Fokus der Öffentlichkeit. Es wäre nur verständlich, wenn sie England insgeheim den Rücken kehren wollen. 

 

Ziehen Meghan und Harry wirklich nach Afrika?

Laut diverser britischer Tageszeitungen sollen sogar schon konkretere Pläne bestehen, denen  zufolge die Sessex mit Söhnchen Archie das Land verlassen werden. "The Times" behauptete bereits im Frühjahr, dass das Paar England für zwei bis drei Jahre verlassen werde. Sie würden dort im Dienste der britischen Monarchie Aufgaben übernehmen, hieß es. Auch die "Daily Mail" sprach von ähnlichen Plänen, die sich wohl aber lediglich auf sechs Monate beschränkten. Die "Daily Mail" will sogar die neue Wahlheimat kennen: Afrika. "The Sun" spricht  von Südafrika als erste Wahl des königlichen Paares und Botswana als mögliche Alternative für das Abenteuer, das 2020 oder 2021 losgehen soll. Sir David Manning, der ehemalige Ex-Botschafter in den USA, und Lord Geidt, ehemaliger Privatsekretär der Queen, sollen den Plan gemeinsam erarbeitet haben.

 

Meghan und Harry lieben Afrika

Sowohl Harry als auch Meghan sind in Bezug auf Afrika sehr engagiert und beide lieben den Kontinent. Falls sie England verlassen wollten, wäre die Wahrscheinlichkeit, dass sie nach Afrika gehen also vermutlich wirklich hoch. Prinz Harry hat zu Afrika sogar eine ganz besondere Beziehung. So verbrachte er einige Zeit auf dem Kontinent, nachdem seine Mutter, Prinzessin Diana, gestorben war. Außerdem reiste er mit Meghan 2017 für ihren ersten Liebesurlaub nach Botswana. Auch der Haupt-Diamant ihres Verlobungsringes stammt von dort. Der Zeitschrift "Town & Country Mag" gegenüber beschrieb Prinz Harry seine Gefühle für Afrika so: "Hier fühle ich mich mehr zu Hause als anderswo auf der Welt. Ich wünschte, Ich könnte mehr Zeit in Afrika verbringen. Ich habe hier dieses intensive Gefühl der völligen Entspannung und Normalität."

Ein Sprecher des Königshauses sagte zu den Gerüchten lediglich: "Alle zukünftigen Pläne für den Herzog und die Herzogin sind zu diesem Zeitpunkt spekulativ. Es wurde keine Entscheidung über zukünftige Rollen getroffen." Außerdem ließen Meghan und Harry Frogmore Cottage gerade erst renovieren, um mit Archie aus dem Kensington Palast ausziehen und ihm eine ruhigere Kindheit ermöglichen zu können. Wollen sie dieses schöne, neue zu Hause jetzt schon wieder verlassen? Bevor es zu einer Entscheidung kommt, wird die kleine Familie im Auftrag des britischen Außenministeriums erst mal im Herbst nach Afrika reisen - das verkündete der Kensington Palast Ende Juni. 

Ob aus dem Kurztrip doch noch ein langfristiger Umzug wird, wird sich zeigen!

 


Tags:
Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt