Stars

Prinz Harry und Meghan Markle: Skandal um ihre Hochzeit!

Meghan Markte: Zoff zwischen Prinz Harry und ihrer Halbschwester
Meghan Markle und Prinz Harry: Skandal vor der Hochzeit. Getty Images

Am 19. Mai heiraten Prinz Harry und Meghan Markle. Eine geplante Vorbereitungsmaßnahme für den großen Tag sorgt jetzt für einen Skandal.

 

Prinz Harry und Meghan Markle: Hochzeit im Mai

Die Briten können es kaum erwarten, bis Prinz Harry und Meghan Markle vor den Traualtar treten. Die beiden Turteltäubchen werden in der St.-George's-Kapelle auf Schloss Windsor heiraten.

Wenn alle Welt nach Windsor im Westen Londons blickt, will die Stadt natürlich in gutem Licht erscheinen. Stadtratsvorsitzender Simon Dudley hat dafür jetzt eine sonderliche Maßnahme vorgeschlagen: Er möchte die Obdachlosen aus der Stadt verbannen. Sie würden "eine schöne Stadt in einem leider unvorteilhaften Licht erscheinen lassen“, wird Simon Dudley von der "Bild"-Zeitung zitiert.

 

Hochzeitsvorbereitungen in Windsor

Der Politiker wendete sich mit seiner Idee anhand eines Briefs an den lokalen Polizeichef Anthony Stansfield und verbreitete sie mit Tweets. Besonders Bettler würden für eine "besorgniserregende und feindselige Atmosphäre" sorgen, schreibt der konservative Vorsitzende des Kommunalparlaments von Windsor und Maidenhead.

Wie der Politiker die Maßnahme durchsetzen will? Dudley will ein Gesetz aus dem Jahr 1824 nutzen, das das Übernachten im Freien sowie das Betteln unter Strafe stellt. Hilfsorganisationen zeigten sich empört über Dudleys Idee - und auch Prinz Harry und Meghan werden nicht begeistert sein von seinem Vorschlag. Sie engagieren sich beide in sozialen Projekten.

Sogar Theresa May äußerte sich gegenüber BBC zu dem Vorschlag: "Ich stimme den Äußerungen nicht zu." Dass der Plan also wirklich umgesetzt wird, bleibt zu bezweifeln.

 

 

Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt