Fernsehen

Prince Charming: Basti ist HIV-positiv

Bei "Prince Charming”-Kandidat Bastian Castillo wurde 2014 HIV festgestellt. Nun spricht der 30-Jährige offen über seine Diagnose.

Prince Charming Kandidaten
"Prince Charming"-Kandidat Bastian ist HIV-positiv. Foto: Foto: TVNOW

In der allerersten Gay-Dating-Show ever kämpft Bastian Castillo derzeit um das Herz von Prince Alexander Schäfer – und fällt vor allem durch seine positive Art auf. Doch Basti hat auch dunkle Zeiten hinter sich, denn er ist HIV-positiv. 

 

Bastian Castillo: „Das war definitiv ein Schlag ins Gesicht!“

Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion einen externen Inhalt von Instagram ausgewählt und an dieser Stelle im Artikel ergänzt. Bevor wir diesen Inhalt anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. durch den Datenschutzmanager. Die Rechtmäßigkeit der bis zum erneuten Widerruf erfolgten Verarbeitung bleibt unberührt.
Ich bin damit einverstanden, dass mir auf dieser Website externe Inhalte angezeigt werden und damit personenbezogene Daten an Drittplattformen sowie in unsichere Drittstaaten übermittelt werden können. Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung .

Im Interview mit queer.de erzählt der Berliner, dass er bereits vor sechs Jahren seine Diagnose erhielt. Nach einem ernsten Gespräch mit seinem damaligen Partner, entschlossen sich die beiden, einen HIV-Test zu machen. Das Ergebnis seines Ex-Freundes war negativ, doch Basti hatte sich infiziert. „Das war definitiv ein Schlag ins Gesicht, erst einmal völlig niederschmetternd“, zitiert queer.de den Dating-Show-Kandidaten

 

Heute geht es Basti gut

Damals habe sich der Halb-Kubaner unglaubliche Vorwürfe gemacht und mit dem Schlimmsten gerechnet. Doch diese Zeiten scheinen hinter ihm zu liegen, denn Basti lässt sich von seiner Krankheit nicht unterkriegen. „Gesundheitlich geht es mir gut. Ich kann wirklich sagen, dass die Infektion mich dank der Medikamente eigentlich im Leben kein bisschen einschränkt“, so der 30-Jährige im Interview. Seine Familie unterstütze ihn, er müsse im Alltag auf nichts verzichten. „Solange ich die Tabletten nehme, ist alles normal.“

 

Gegen Stigmatisierung, für Enttabuisierung

Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion einen externen Inhalt von Instagram ausgewählt und an dieser Stelle im Artikel ergänzt. Bevor wir diesen Inhalt anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. durch den Datenschutzmanager. Die Rechtmäßigkeit der bis zum erneuten Widerruf erfolgten Verarbeitung bleibt unberührt.
Ich bin damit einverstanden, dass mir auf dieser Website externe Inhalte angezeigt werden und damit personenbezogene Daten an Drittplattformen sowie in unsichere Drittstaaten übermittelt werden können. Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung .

Auch heute noch ist HIV ein Thema, das in unserer Gesellschaft oft stigmatisiert wird und über das ein Großteil der Menschen nicht richtig aufgeklärt ist. Dieses Gefühl hat auch Bastian: Viele Heterosexuelle seien „unglaublich uninformiert“, während Homosexuelle oft auf Abstand gehen würden. Bastian zufolge haben viele noch immer eine Vorstellung von dem Virus, „das mit dem Alltag von Infizierten heute nichts mehr zu tun hat. Wer seine Medikamente nimmt und in medizinischer Behandlung ist, von dem geht keine Gefahr mehr aus.“

Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung .
Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt