Kino

"Popeye" segelt ins Kino - in 3D!

Kraftmeier Popeye kehrt nach 22-jähriger Abstinenz auf die Leinwand zurück. Genndy Tartakovsky wird den Seemann in 3D zum Leben erwecken.

Pfeife im Mundwinkel, Knollennase im Gesicht und Unterarme, dick wie anderer Leute Oberschenkel: So eroberte Seemann Popeye die Herzen der Zeichentrickfans. 1929 tauchte der Kraftprotz zum ersten Mal als Nebenfigur in einer Comicserie für einen amerikanischen Zeitungsverlag auf. Schnell mauserte sich der Spinatliebhaber zum Publikumsliebling und bekam auch seine eigene Zeichentrickserie. Trotzdem dauerte es eine halbe Ewigkeit, bis sich Robert Altman 1980 an die Realverfilmung des Comichelden in "Popeye - Der Seemann mit dem harten Schlag" wagte. Robin Williams verkörperte damals das Muskelpaket. Jetzt, 22 Jahre später, lichtet Matrose Popeye erneut die Anker und sticht zeitgemäß in 3D in See. Sony Pictures Animation hat Genndy Tartakovsky für die Regie einer 3D-Animations-Version von "Popeye" verpflichtet.

 

Wiedersehen mit Popeye, Olivia und Bluto

Der Regisseur hat für das Studio soeben erst die Arbeiten an "Hotel Transsilvanien" abgeschlossen, der Ende September in die US-, Ende Oktober in die deutschen Kinos kommen soll. Produziert wird der neue "Popeye" von Ari und Avi Arad mit ihrer Arad Productions, das Drehbuch stammt von David Ronn und Jay Scherick. Wann die Arbeiten an "Popeye" beginnen sollen, steht noch nicht fest. Sony Pictures Animation feierte mit Filmen wie "Die Schlümpfe" und "Wolkig mit Aussicht auf Fleischbällchen", die weltweit 564 bzw. 243 Mio. Dollar einspielten, große Erfolge. "Die Piraten! - Ein Haufen merkwürdiger Typen" kam immerhin noch auf ein weltweites Einspiel von 114 Mio. Euro. Das dürfte "Popeye" bei Weitem übertreffen! Wetten?!



Tags:
TV Movie empfiehlt