Gaming

"Pokémon: Let’s Go" für Nintendo Switch: So gut ist es wirklich | Vorschau

Mit "Pokémon: Let’s Go, Pikachu!“ und "Let’s Go, Evoli!" will Nintendo passionierte "Pokémon Go"-Spieler für die Switch begeistern. Wir konnten den Hoffnungsträger samt "Pokéball Plus" antesten!

Pokémon Let's Go Evoli
Mit "Pokémon: Let's Go, Evoli!" und "Pokémon, Let's Go, Pikachu!" kommt der erste Ableger der Kult-Spielereihe auf Nintendo Switch. Wir haben das Spiel angetestet! Nintendo

Angetestet von David Rams 

Zielen, anvisieren und eine geschmeidige Wurfbewegung später hab ich den frechen Pikachu endlich gefangen. Dieses Gefühl der Genugtuung kennt nicht nur jeder "Pokémon"-Spieler der ersten Stunde, der mit der roten und blauen Edition unzählige Stunden auf dem damaligen GameBoy gezockt hat, sondern selbstverständlich auch Millionen von „Pokémon Go“-Spielern auf ihrem Smartphones. Mit „Pokémon: Let’s Go, Pikachu“ bzw. „Pokémon: Let’s Go, Evoli“ will Nintendo auf ihrer Switch sowohl alteingessene „Pokémon“-Sammler als auch jagdfreudige Neueinsteiger abholen.

 

Pokémon: Let’s Go - Einfach schön

Pokemon Let's Go Gameplay
Unterwegs in der wunderschönen Spielewelt von "Pokémon: Let's Go"          Nintendo

Schon in den ersten Sekunden der “Pokémon, Let’s Go“-Demo, die Nintendo uns bei der Post-E3-Konferenz in Frankfurt zeigen konnte, fällt auf, dass wir die berühmt-berüchtigte Kanto-Region wohl noch nie so lebendig und zauberhaft umgesetzt gesehen haben wie auf der Nintendo Switch. Schon im ersten Spielwald warten dutzende Pokémon darauf von euch gefangen zu werden. Naja, nicht so ganz: Denn selbstverständlich lassen sich die 151 Pokémons der 1. Generation sowie deren Alolan-Versionen aus Pokémon Sonne und Mond nicht ganz so gerne fangen.

Der neue Fangmechanismus bei „Pokémon: Let’s Go“ basiert eindeutig auf dem Ableger für Smartphone & Co: Wie bei „Pokémon Go“ werft ihr Poké-Bälle per Zielkreis im richtigen Moment auf die Viecher. Dabei kommen entweder die JoyCons zum Einsatz oder ein neues Gadget im Design eines „Pokéballs“. Tatsächlich konnten wir den „Pokéball Plus“-Controller auf dem Anspielevent ausprobieren: Haptik, Aussehen und Kontrolle sind beim „Pokéball“ überzeugend. Besonders das Werfen macht mit dem „Pokéball“-Gadget noch einmal mehr Spaß als mit dem handelsüblichen „Joycon“-Controller, auch weil der Ball ein nettes akustisches und optisches Feedback liefert, sobald ihr ein „Pokémon“ gefangen habt.

Pokemon Let's Go Pokeball Plus
Der "Pokéball Plus" ist das neue praktische Gadget!          Nintendo

Fangt ihr ein wildes Pokémon unter evtl. Zuhilfenahme von Beeren oder einem Ultraball, levelt ihr gleichzeitig auch die anderen Pokémons in eurem Bestand auf. Neben dem Fangen sind zentrale Aspekte von „Pokémon: Let’s Go“ auch die Kämpfe gegen andere Pokémon-Trainer, die euch in der Spielewelt immer wieder herausfordern. Neben den bewährten Spielprinzipien ist vor allem ein kooperativer Multiplayer-Modus neu, in dem ihr auf der Nintendo Switch zu zweit auf Pokémon-Jagd gehen könnt – und das zu zweit an einem Bildschirm.

 

Pokémon: Let’s Go - Auf der Jagd nach Herausforderung

Angesichts der sehr begrenzten Preview-Fassung ist ein allgemeines Urteil natürlich etwas schwierig zu formulieren. Doch so charmant und hübsch Pokémon: Let’s Go für Nintendo Switch auch daherkommt, so simpel wirkt letztendlich das altbewährte Spielsystem. Das Fangen, Sammeln und Kämpfen wirkt bisher nur wenig herausfordernd. Die Anpassung an Pokémon Go dürfte vor allem Veteranen der Spielereihe sauer aufstoßen. Tatsächlich ist ein weiteres „Pokémon“-Abenteuer für die Nintendo Switch geplant – doch das soll erst Ende 2019 erscheinen.

Pokemon Let's Go Fangen
Das (leichte) Fangen orientiert sich an "Pokémon Go"          Nintendo
 

Fazit

Besonders die wunderschöne Spielewelt hat uns beim ersten Anspielen von „Pokémon: Let’s Go, Pikachu“ und „Pokémon: Let’s Go, Evoli“ gleich in den Bann gezogen. Die bewährten Spielprinzipien aus „Pokémon Go“ sowie den alten Ablegern wurden geschickt vermengt, so dass sich der Nintendo Switch-Ableger wie ein gelungener Hybrid anfühlt – auch dank des netten „Pokéball Plus“-Gadgets. Doch Skepsis ist dennoch angebracht: Ob das Spiel tatsächlich herausfordernd und motivierend sein wird(vor allem für erfahrene Spieler), konnten wir beim Event noch nicht herausfinden. Dass Nintendo dank der Einsteigerfreundlichkeit seines Switch-Ablegers  jedoch ein Rekordpublikum finden wird, scheint so gut wie sicher.

"Pokémon: Let's Go, Pikachu" und "Pokémon: Let's Go, Evoli" erscheinen am 13. November 2018 für Nintendo Switch



Tags:
Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt