Kino

"Planet der Affen"-Autoren eröffnen "Jurassic Park IV"

Genug der Ankündigungen, Steven Spielberg macht ernst mit "Jurassic Park IV". Schon im nächsten Sommer will er die Saurier wieder loslassen.

Es schien, als wären die Saurier nun auch in der Welt von Steven Spielberg ausgestorben: Selbst dem Meister wollte man nicht mehr glauben, dass es ein vierter "Jurassic Park" jemals auf die Leinwand schafft: Seit Jahren wird zuverlässig jede Ankündigung zur leeren Versprechung. Mal wurden mysteriöse Dino-Bauten auf dem Gelände der Universal-Studios gesichtet, mal posaunte Joe Johnston, Regisseur von "Jurassic Park III" und "Captain America", vermeintliche Produktionsdetails hinaus - alles Fehlanzeige. Zuletzt verkündete Spielberg Mitte Dezember 2011, dass der Film ganz bestimmt kommt - es gäbe bereits eine Story nebst Autoren. Doch darüber konnten die Fans von Saurieren und der Serie nur noch müde lächeln. Nägel mit Köpfen machen, das wäre mal etwas, und genau das haben die Studiobosse nun getan.

 

T-Rex und seine Saurierkumpel suchen einen Regisseur

Sie beauftragten Rick Jaffa und Amanda Silver mit dem Drehbuch für "Jurassic Park IV". Das Autoren-Duo genießt unter anderem wegen seines Skripts für "Planet der Affen: PRevolution" einen ausgezeichneten Ruf. Die beiden sollten aber nicht nur gute, sondern auch schnelle Arbeit abliefern, denn "Jurassic Park IV" soll bereits im Juli 2013 in die Kinos kommen. Nicht viel Zeit für eine Blockbuster-Produktion voller digitaler Effekte, die natürlich in 3D gedreht wird. Noch wurde kein Regisseur engagiert, der den Dinos Beine machen soll. Joe Johnston, der sich immer wieder selbst ins Gespräch gebracht hatte, wird es nicht sein. Auch Steven Spielberg sitzt nicht im Regiestuhl, ist aber als Produzent an Bord. Die ersten drei Teile von "Jurassic Park" spielten weltweit rund 1,9 Milliaqrden Dollar ein. Die nun in Fahrt gekommene Fortsetzung ist Teil des Plans der Universal-Studios, ihren bekanntesten Titeln neues Leben einzuhauchen.



Tags:
TV Movie empfiehlt