Fernsehen

Pietro Lombardi verlässt DSDS-Jury: Nach Zwischenfall braucht er Zeit für sich

Dass die Recalls von "DSDS" nicht nur für die Kandidaten eine Herausforderung sind, musste Juror Pietro Lombardi jetzt am eigenen Leib erfahren.

Pietro Lombardi
Pietro Lombardi bekam der Recall in Sölden gar nicht gut Foto: Getty Images

Nicht jeder ist für luftige Höhen bestimmt. Das weiß jetzt auch Pietro Lombardi. Beim "Deutschland sucht den Superstar"-Recall in Sölden in Österreich ist der Juror anscheinend aus seiner Komfort-Zone gerissen worden.

Denn während die Kandidaten um einen Platz für den Auslands-Recall in Südafrika kämpfen, kommt der Sänger mit der dünnen Luft auf dem Berg anscheinend überhaupt nicht klar.

Die Folge: Schwindel und Übelkeit. Pietro rennt sogar aus dem Studio, verlässt seinen Platz in der Jury, um sich zu übergeben. Dieter Bohlen, Oana Nechiti und Xavier Naidoo sind in Sorge. „Macht ohne mich weiter“, ruft Pietro seinen Jury-Kollegen noch zu, und ist dann nicht mehr zu sehen. Danach muss die Jury erst einmal ohne Pietro Lombardi weitermachen.

In der Vorschau sah man als Nächstes jemanden, der mit einer Trage abtransportiert wurde und einen Arzt, der die Dreharbeiten unterbrach. Fans fürchteten natürlich, es handele sich dabei um Pietro, doch die Ausstrahlung der Sendung sorgte für Entwarnung. Bereits nach wenigen Minuten ging es dem ehemaligen DSDS-Gewinner besser. Auf Bohlens Nachfrage erklärt er, er sei schlicht und einfach die Höhenluft gewesen, die seinen Kreislauf in den Keller rauschen ließ. 

Mittlerweile scheint es ihm wieder zu 100 Prozent gut zu gehen - der Dreh für die Südafrika-Recalls ist bereits in trockenen Tüchern und in den Vorschauen war Pietro bereits zu sehen.

 
Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt