Stars

Pietro Lombardi: Jetzt attackiert er Sarahs Ex Michal T.!

Pietro Lombardi
Jetzt spricht Pietro Lombardi Klartext! / Getty Images

Erst vor einigen Tagen hat Sarah Lombardi die Trennung von Michal T. bekanntgegeben – jetzt spricht Pietro ganz offen darüber, wie er unter der Beziehung gelitten hat!

 

"Michal hat auf Möchtegern-Papa gemacht"

Im Interview mit RTL erklärte Pietro Lombardi jetzt:  „Dass die zusammen waren, hat mich null gestört, aber das ist für einen Papa natürlich das schlimmste Gefühl, wenn man weiß, dass der Kleine nachts wach wird. Früher hat Alessio sich zu mir und Sarah ins Bett gelegt und jetzt liegt da ein anderer Mann. Klar war das für mich schwierig. Da habe ich gedacht: ‚Fuck! Das geht nicht, dass ein anderer Mann neben meinem Kind liegt und auf Möchtegern-Papa macht!'“

 

Pietro Lombardi: Michal hat Alessio öfter gesehen als ich

Doch auch die Tatsache, dass Sarah gemeinsam mit Michal und Alessio in den Urlaub gefahren ist, hat Pietro unheimlich gestört: „Das war für mich das Schwierigste: Zu verarbeiten, dass der mein Kind öfter sieht als ich selber.“

 

Sarah Lombardi unterstützt Pietro

Ein Liebescomeback mit Sarah schließt Pietro Lombardi allerdings definitiv aus, die beiden wollen aber für Alessio Freunde bleiben. Sarah hat auf ihrem Facebook-Profil sogar Werbung für Pietros neuen Song gemacht:

 

"Irgendwann wird Sarah einen neuen Partner haben"

Auch über ihre Zukunft hat Pietro Lombardi im RTL-Interview gesprochen: „Sarah wird irgendwann auch wieder einen neuen Partner haben und dann wird’s genauso sein. Ein Papa möchte sein Kind nie teilen mit einem anderen Mann!"

 

Pietro Lombardi ist derzeit Single

Pietro ist aber auch klar, dass auch in sein Leben irgendwann eine neue Frau treten wird – seit der Trennung von Sarah ist er Single. „Irgendwann werde ich eine Partnerin haben und Alessio wird sie vielleicht auch gern haben“, erklärt Pietro. „Klar ist das für eine Mama dann auch komisch.“

 

"Ich kann Alessio sehen, wann ich will!"

Pietro und Sarah Lombardi teilen sich das Sorgerecht für den kleinen Alessio – das läuft laut Pietro bisher sehr unproblematisch ab: „Ich kann meinen Kleinen sehen, wann ich will. Wenn ich sonntags anrufe und sage ‚Ich möchte ihn sehen‘ kann ich ihn holen gehen. Es ist keine Regelung wie bei anderen, einmal in 14 Tagen oder sowas, sondern ich kann ihn sehen wann ich möchte.“

 

Hauptsache, Alessio geht's gut!

Schön, dass die beiden für ihren Sohn Freunde bleiben und gute Eltern für ihn sein wollen – ganz nach dem Motto: Hauptsache, Alessio geht’s gut!

 
Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt
Weihnachtsaktion!
14 Monate Lesevergnügen verschenken - nur 12 Monate zahlen! Das Abo endet automatisch - keine Kündigung notwendig!