Kino

Panik bei „Joker“-Vorführung in Paris

Bei der Vorführung von dem Film „Joker“ schrie ein Mann „Allahu Akbar“- vermutlich ein Ablenkungsmanöver.

Joker
Besuchter schreit „Allahu Akbar“ bei „Joker“-Vorführung in Paris Warner Bros.

Rückblick: Am 20. Juli 2012 passierte bei der Premiere des „Batman“-Filmes in Aurora (USA) Furchtbares. Gerade erst hatte die Mitternachtsvorstellung des Werkes „Batman - The Dark Knight Rises" begonnen, als der 24-jährige James Holmes mit einer Kampfausrüstung das Kino betrat. Der Student trug mehrere Waffen bei sich und eröffnete das Feuer. Zwölf Menschen verloren ihr Leben und mehr als 50 wurden verletzt.

 

"Joker"-Kinovorstellung: Angst vor erneuten Attentat

Die Angst vor einem erneuten Attentat bei einem Kinobesuch machte sich nun wohl ein Mann in Paris zunutze. Bei der Vorstellung des neuen Filmes „Joker“ im Grand Rex Kino in Paris schrie ein Mann die Worte „Allahu akbar“, auf Deutsch „Gott ist am größten.“ Unter den Besuchern entstand eine Panik und die Gäste versuchten zu den Notausgängen zu gelangen.

Zuschauer beschrieben, wie ungefähr auf der Hälfte des Filmes ein Mann, der später als ein 34-jähriger Bewohner des Pariser Vorortes Boulogne-Billancourt identifiziert wurde, immer wieder sagte: „Das ist politisch.“ Auf die Versuche der Besucher, ihn zu bitten, nicht zu reden, legte er die Hände an die Brust und schrie: „Allahu akbar.“ Anschließend murmelte er Aussagen zufolge arabische Worte vor sich hin.

Die Besucher gingen von einem Anschlag wie damals in den USA aus und flüchteten panisch. „Die Menschen sprangen über Sitze und Frauen fielen zwischen den Plätzen auf den Boden“, berichtete ein Zeuge gegenüber der französischen Zeitschrift „Le Parisien.“

 

Ein vereitelter Fluchtversuch

Der Mann wurde bei seinem Fluchtversuch durch das Sicherheitspersonal und einige Gäste niedergestreckt. Der Kino-Direktor berichtete gegenüber dem „Hollywood Reporter“, dass der Täter mit einem Komplizen zusammengearbeitet habe. Das Schreien des Satzes „Allahu akbar“ soll nur ein Ablenkungsmanöver gewesen sein, um die Menschen im Kino zu bestehlen. „Anscheinend haben sie die gleiche Taktik schon vorher in einem Zug benutzt“, erklärte der Direktor. 25 Menschen der circa 200 Zuschauer schafften es zu fliehen.

Das Kino wurde nach der Panik evakuiert und Bomben-Spürhunde eingesetzt. Von der Polizei konnten keine Sprengsätze oder andere Waffen gefunden werden.

 

Die Folgen der Tat

Mit bis zu 2300 Sitzplätzen und den größten Leinwänden soll das „Grand Rex“ Kino in Paris das größte Kino Europas sein. „Dieser Film lockt eine bestimmte Art von Zuschauern an, viele die gegen das System sind. Es gab auch in anderen Kinos kleine Vorfälle“, äußerte sich das Management gegenüber „Le Parisien.“ Die Täter sollen nun auf Entschädigung verklagt werden.

Im Folgenden findet ihr den Trailer zu "Der Joker":

 


Tags:
Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt