Kino

"Panem"-Stars Jennifer und Josh heißen jetzt "Peeniss"

Wie ein bestimmtes Körperteil werden die Stars aus "Die Tribute von Panem" Jennifer Lawrence und Josh Hutcherson nun gerufen. Grund: Ihre Filmnamen.

"Peeniss" ist das neue Wort, unter dem die noch frischen Superstars Josh Hutcherson und Jennifer Lawrence aus die "Die Tribute von Panem - The Hunger Games" nun laufen. Auf diese unanständige Bezeichnung seien die Fans gekommen, wie Hutcherson erklärt: "Die Leute lieben es, Namen zu kombinieren, etwa wie 'Brangelina'. Und so wird aus Peeta Mellark und Katniss Everdeen eben 'Peeniss'". Peinlich sei ihm das Ganze schon, denn wie reagiert man, wenn ein Mädchen auf einen zukommt und bei der Autogrammstunde seufzt: "Ich liebe Peeniss"? Davon kann Josh nun ein Lied singen. Jennifer Lawrence dagegen ist so etwas überhaupt nicht peinlich. Dies vermitteln zumindest neueste Gerüchte über die Jungschauspielerin, wonach Jennifer eine ziemlich unverklemmte junge Dame ist.

 

Jennifer Lawrence strippt in der Dusche

So plaudert Zoe Kravitz, die einst mit Lawrence für "X-Men: Erste Entscheidung" vor der Kamera stand, aus dem Nähkästchen: "Wir haben uns ein paar mal getroffen und sie meinte, ich solle gern vorbeikommen, damit wir ein bisschen zusammen abhängen." Überrascht war Kravitz dann allerdings, als der "Panem"-Star ihr mit nichts als einem Handtuch bekleidet die Tür öffnete: "Sie machte mir auf mit den Worten: 'Komm rein, sorry, du bist zu früh, ich war noch unter der Dusche.' Danach ließ sie das Handtuch fallen, spazierte in die Dusche und rasierte in aller Ruhe ihre Beine, völlig nackt. Ich dachte mir nur: 'Ist das ok?' - Und kam zu dem Schluss: 'Es ist völlig in Ordnung'"! Ähnliches weiß auch Woody Harrelson, der ebenfalls bei "X-Men" mit an Bord war, zu berichten: "Ich hatte in meinem Trailer eine Yoga-Schaukel. Dann kam Jennifer herein und fragte mich doch tatsächlich, ob das eine Sex-Schaukel sei. Das war nun ihr erster Eindruck von mir." Den Stars der "Tödlichen Spiele" allerdings können solche Geschichten nur recht sein. Zwar müssen sie sich nun in Windeseile mit großem Ruhm abfinden, doch die entsprechenden Gehaltschecks bleiben im Gegenzug nicht aus. Auf Josh Hutcherson wartet mittlerweile sogar schon die erste Auszeichnung: Auf der CinemaCom am 26. April in Las Vegas wird der Schauspieler als "Breakthrough Performer of the Year" ausgezeichnet werden. Begründung: Dank seiner Rolle in "Die Tribute von Panem" sei er im Begriff, die Filmwelt wie kein anderer im Sturm zu erobern.



Tags:
TV Movie empfiehlt
Weihnachtsaktion!
14 Monate Lesevergnügen verschenken - nur 12 Monate zahlen! Das Abo endet automatisch - keine Kündigung notwendig!