Serien

"Outlander"-Staffel 6: Dreharbeiten begonnen | Erste Bilder!

Endlich! Die 6. Staffel von "Outlander" hat mit dem Dreh in Schottland begonnen! Erste Eindrücke vom Set gibt es bereits...

"Outlander"-Staffel 6: Dreharbeiten begonnen | Erste Bilder!
"Outlander"-Staffel 6 hat mit dem Dreh begonnen. Sam Heughan und Caitriona Balfe sind natürlich erneut als Jamie und Claire zu sehen. Foto: Twitter/Sam Heughan

Ein Ende von Droughtlander, so die von Fans bezeichnete Zeit zwischen einer "Outlander"-Staffel und der nächsten, ist in Sicht! Die Dreharbeiten zur lang ersehnten sechsten Staffel haben in Schottland begonnen! Aufgrund der Coronapandemie musste der Start der Produktion immer wieder verschoben werden. Ursprünglich war er für das Frühjahr 2020 angesetzt gewesen.

 

Erste Eindrücke von "Outlander"-Staffel 6

Nicht nur für Fans ist diese Nachricht eine tolle Überraschung, auch die Darsteller und Crew der Zeitreiseserie sind freuen sich, endlich mit dem Dreh loslegen zu können. "Wir sind zurück", bestätigt beispielsweise Sam Heughan bei Twitter. "Sehr glücklich, jetzt arbeiten zu können; die Produktion stellt sicher, dass jeder sicher und geschützt ist." Dazu postet er ein erstes Foto vom Set, das ihn und mit "Claire"-Darstellerin Caitriona Balfe in ihren Kostümen plaudernd auf einer Pferdekutsche zeigt. 

Er ist nicht der einzige, der offenbar so aufgeregt ist, wieder für "Outlander" vor der Kamera zu stehen, dass er Einblicke in Staffel 6 bei Social Media teilt. Produzentin Maril Davis veröffentlichte auf Twitter einen Videoclip, der die Arbeit der Crew unter Corona-Bedingungen zeigt: 

 

"outlander"-Staffel 6 ohne Sexszenen?

Animalischer Sex, Küsse, die vor Sehnsucht trotzen, geflüsterte Heimlichkeiten bei Nacht - "Outlander" strotzt vor solchen Momenten. Momente, die angesichts der aktuellen Situation eigentlich undenkbar zu drehen sind - oder? Wie der ausführende Produzent Matthew B. Roberts gegenüber "Elle" verrät, wird Covid-19 die Handlung der Serie jedoch nicht beeinflussen: "Wir haben viele intime Szenen - das leben und atmen wir."

Um diese auch in Corona-Zeiten möglich zu machen, gibt es nur eines: "Testen, Testen, Testen, Testen." Dennoch war die Planung im Vorfeld extrem nervenaufreibend: "Wir mussten herausfinden, wie wir sicherstellen können, dass wir alle millionenfach getestet haben, bevor sie ans Set gehen, und diese Blase so sicher wie möglich halten. Das war unser Hauptaugenmerk - sicherzustellen, dass sich alle sicher fühlen, wenn sie in den Studios und an den Orten auf ein Set gehen", so Roberts.

Eigens für "Outlander" ließen die Macher schließlich für 200.000 Dollar eine Corona-Testanlage auf den Parkplatz der Wardpark Film Studios erbauen, wo die meisten Szenen stattfinden. Dreimal wöchentlich werden hier alle Crew-Mitglieder wie Schauspieler einem Schnelltest unterzogen. Etwas übertrieben? Keineswegs! Altertümliche Kostüme, groß angelegte Außendrehs, digitale Nachbearbeitungen - für die Produzenten ist die Serie eine teure Angelegenheit. 

Apropos: Damit für die Zuschauer "Outlander" "Outlander" bleibt, wurde im Hintergrund noch einiges verändert. So sind laut Roberts weniger Statisten und Komparsen im Einsatz, wo es geht, soll stattdessen auf Visual Effects ausgewichen werden.  Bau der privaten Corona-Testanlage wurden über 200.000 Dollar ausgegeben

Wann die neuen Folgen ausgestrahlt werden, ist noch nicht bekannt. Laut Medienberichten rechnet die Produktion mit Ende 2021 oder Anfang 2022 mit dem US-Release. Hierzulande hat sich vermutlich der Pay-TV-Sender RTL Passion die Rechte für die erste Ausstrahlung gesichert. In den vergangenen Jahren zeigte der Sender die neueste Episode etwa zeitgleich mit der US-Folge auf Starz. Bei Amazon Prime können die Episoden käuflich erworben werden. Bis zum Start im Free-TV und dem Release auf Streamingplattformen wie Netflix gehen dann weitere Monate ins Land.

 


Tags:
Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt