Serien

Outlander Staffel 4: Neuer Bösewicht toppt sogar Jack Randall

Outlander
Bisher war Black Jack Randall DER Bösewicht bei Outlander. Jetzt könnte er von Stephen Bonnet abgelöst werden MG RTL D / © 2017 Sony Pictures Television Inc.

Claire und Jamie starten in „Outlander“-Staffel 4 ein neues Leben in den USA. Und dort treffen sie nach Black Jack Randall auf einen neuen, schlimmen Bösewicht.

Claire (Caitriona Balfe) und Jamie (Sam Heughan) wollen ein neues Leben in den amerikanischen Kolonien starten, nachdem sie das Schiffsunglück nur knapp überleben. Doch in den USA warten gefährliche Piraten auf die Frasers.

 

Outlander Staffel 4: So gefährlich ist der neue Bösewicht

Einer davon ist Stephen Bonnet. Sam Heughan verrät, dass der neue „Outlander“-Bösewicht sogar noch schlimmer ist als Black Jack Randall: „Es ist schwer Randall zu toppen, aber die Leute werden Bonnet hassen.“ Bonnet ist ein psychopathischer Narzisst, der kaum zu durschauen ist. Und genau das ist es, was ihn gefährlich macht.

Stephen Bonnet wird von Ed Speleers gespielt. Und der ist kein unbekanntes Gesicht. In der Erfolgs-Serie „Downton Abbey“ spielte er den Lakai James „Jimmy“ Kent. Bekannt wurde Ed Speleers durch die Buchverfilmung „Eragon“, in der er die Hauptrolle übernahm. Der sympathische Engländer ist mit Asia Macey verheiratet.



Tags:
Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt